· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Das Interesse an Reisen in die deutschen Urlaubsregionen wächst weiter stetig an.
Deutsche Urlauber zieht es nach diesem herrlichen Sommer 2008 nicht mehr so stark in den Süden, sondern sie genießen lieber die attraktiven Plätze, die Deutschland zu bieten hat.

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) teilt mit, dass Hotels und Pensionen, bereits insgesamt 72,3 Millionen Gästen aus dem Inland in diesem Jahr beherbergt haben. Das ist eine Wachstumsrate von mehr als 3% gegenüber dem Vorjahr.

Davon stieg die Gästeanzahl in Mecklenburg-Vorpommern mit 6,8% überdurchschnittlich stark. Bremen machte ein Plus von 6,6 % und Schleswig-Holstein von 5,3 %. Als einzigstes Land machte das Saarland einen kleinen Rückgang der Gästeanzahl um 0,6%.

Diese Zahlen schließen bereits die 17,1 Millionen Urlauber aus dem Ausland ein, die in diesem Jahr nach Deutschland gekommen sind.
Zu den beliebtesten Besucherorten zählten der Mittlere Schwarzwald, die Mecklenburgische Ostseeküste und der Bodensee. An der Spitze steht nach wie vor, mit einer Besucheranzahl von 18,1 Millionen, Bayern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 11,6 Millionen und Baden-Württemberg mit 11 Millionen Besuchern.

In diesem Jahr ist auch die Anzahl an Kurzreisen in die nähere Umgebung gestiegen. Zurückzuführen ist diese Reaktion der Urlauber unter Anderem auf die im Sommer gestiegenen Benzinpreise.

Durch attraktive Angebote an Angebote, wird auch in den nächsten Jahren versucht, Urlauber in Deutschlands schönste Regionen zu locken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.