· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Ein Drei-Sterne-Hotel in Spanien hat nicht unbedingt die gleiche Qualität wie ein Drei-Sterne-Hotel in Deutschland. Und innerhalb eines Landes kann es erhebliche Unterschiede zwischen den Standards von Hotels der gleichen Klasse geben. Das haben wahrscheinlich auch schon viele Urlauber bei der Ankunft im Hotel zu spüren bekommen. Dabei sollen die Hotelsterne den Gästen eine gewisse Sicherheit und Transparenz bieten. Da es aber bisher keinen europäischen Standard für die Sternebewertung gibt und die Prüfung selbst in Deutschland nur freiwillig erfolgen kann, kann von Transparenz für die Hotelgäste wohl kaum gesprochen werden. Hinzu kommt, dass die Sterne, die man im Katalog des Reiseveranstalters findet, oftmals nicht den allgemeingültigen Klassifizierungen entsprechen, sondern vom Reiseveranstalter gewählte Symbole und Klassifizierungen sind. So kann es durchaus vorkommen, dass ein Hotel im Katalog von Reiseveranstalter A einen Stern mehr hat, als im Katalog des Veranstalters B. Das dies für viele Kunden verwirrend seien muss, muss wohl nicht weiter erläutert werden.

HotelsterneIn Frankreich entsprachen bisher 4 Sterne einem Luxushotel, das in Deutschland locker fünf Sterne bekommen hätte. Zudem hat Frankreich seit neuestem ein neues Sternesystem. Allerdings musste ein Luxushotel früher nur 33 Kriterien erfüllen, wonach es innerhalb des neuen Systems mehr als 120 Kriterien gibt. In Spanien unterscheiden sich die Hotelssterne sogar von Region zu Region. Manch Drei-Sterne-Hotel würde dabei in Deutschland nicht einmal einen Stern erhalten. Andere spanische Hoteliers verzichten sogar freiwillig auf einen Stern, da sich nach der Anzahl der Sterne auch die zu zahlenden Steuern errechnen.

In Deutschland werden Hotelsterne von dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) auf freiwilliger Basis vergeben. In Deutschland machen derzeitig über 7.600 Hotelbetriebe mit, denn die Sterne sind hierzulande zu einem Marken- und Qualitätszeichen geworden. Für eine Teilnahme muss der Hotelier Informationen zu fast allen Fakten des Hotelbetriebes, von Zimmergröße über deren Ausstattung bis hin zum Restaurant und dem Fahrstuhl geben. So werden beispielsweise drei Sterne nur vergeben, wenn ein Telefon- und Internetanschluss auf den Zimmern vorhanden ist. Ein Hotel, dass vier Sterne vorweisen möchte muss seine Zimmer zusätzlich mit einem Beistelltisch sowie einem Sessel oder einer Couch ausstatten. Außerdem muss im Bad einen beweglicher Kosmetikspiegel hängen. Die Informationen werden natürlich von den Hoteltestern der DEHOGA geprüft. Durch dieses Verfahren sind die Hotels in Deutschland besser untereinander vergleichbar und alle Reisenden können sich auf die Angaben verlassen. Allerdings sagen auch in Deutschland die Sterne lediglich etwas über die Gegebenheiten in den Zimmern, etc. aus; sie sagen aber nichts über die Hygiene, Freundlichkeit des Personals oder die Atmosphäre aus.

Um diese Lücke zu füllen, haben sich in den letzten Jahren einige Hotelbewertungsportale etabliert. Hier können Gäste, die das Hotel bereits besucht haben ihre Erfahrungen und Meinungen hinterlassen. Solche Portale sowie eine Vielzahl von Reiseforen können alle, die einen Urlaub planen vor bösen Überraschungen schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.