· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Im Sauerland ist man auf den Winter gut vorbereitet. Besonders Willingen lebt von dem alljährlichen Ansturm der Winterurlauber so gut, dass man sich keinen wetterbedingten Ausfall erlauben kann. Und so hat man vorgesorgt: Mit insgesamt 75 Schneekanonen haben die Organisatoren dafür gesorgt, dass pünktlich zum Saisonbeginn über 30 cm Schnee auf allen wichtigen Hängen und Pisten der acht Berge rund um Willingen liegen. Welche Bedeutung der Tourismus für die Region hat verdeutlicht eine Zahl: Willingen hat 3.500 Einwohner und 10.000 Hotelbetten. Und trotzdem ist es in den Hochzeiten um Weihnachten und Neujahr schwierig eine Unterkunft zu ergattern. willingenAuch dank der professionellen Planungen mit zahlreichen Events und eben der Schneegarantie kann sich der Winterurlauber auf die Rahmenbedingungen verlassen, ohne tausend Kilometer reisen zu müssen. Denn Winterurlaub im Sauerland ist mehrheitlich ein Vergnügen für Inlandsreisende (mehrheitlich aus dem Ruhrgebiet) und Holläner. Aber da ein Winterurlaub auch noch andere wetterbedingte Ausfall-Risiken außer Schneemangel beinhaltet gibt es weitere Gründe für einen urlaub im Sauerland: Wenn Wintersport selbst nicht möglich ist so gibt es im Großraum zahlreiche wetterfeste Angebote, die als Freizeitersatz herhalten könen. Dazu gehören Kletterangebote, Eissporthallen, Gokartbahnen, Museen und jede Menge Kneipen, Restaurants und Discos. Überhaupt hat der Party-Faktor stark zugenommen. Wo früher alleine der berühmte Sauerlandstern als Synonym für Partytourismus und Gruppenreisen von Kegelclubs etc. Stand hat sich mitlerweile eine ganze Industrie in diesem Bereich entwickelt. Jede Männer- oder Frauengruppe kann sicher sein (bei entsprechendem Ziel) einen kurzweiligen Urlaub zu erleben. Höhepunkt der Kombination aus Wintersport und Event ist das Skispringen in Willingen geworden. Zu der Ski-Sprungschanze in Stryckberg versammeln sich alljährlich 40.000 Besucher, die eine professionelle Sportgroßveranstaltung erleben, welche wegen des Event-Charakters auch für Touristen interessant geworden ist, die sich nicht so sehr für den Sport interessieren. Und die Region ruht sich nicht auf dem Erfolg aus: Im Jahr 2007 wurde die modernste Kabinenseilbahn Deutschlands eröffnet, welche die Besucher auf den 838 Meter hohen Ettelsberg bringt. Und ob man sich anschließend auf Skiern ab ins Tal bewegen möchte oder auf dem Gipfel lieber mit Hilfe lokaler Schnäpse die Wärme von Innen anstrebt um sich danach wieder ins Tal gondeln zu lassen bleibt die Freiheit des (einzelnen) Sauerland-Touristen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.