· Kein Kommentar · Geschrieben von:

461px-ReisepassWenn einer eine Reise tut… dann kann so einiges schief gehen. Was, wenn man mit gepackten Koffern am Flughafen steht und nicht abreisen kann, weil man kein Visum für das Zielland besitzt? Genau so passiert ist das einer Familie mit ausländischer Staatsbürgerschaft, die von Deutschland aus in die USA fliegen wollten. Nachdem sie die, bei einem Reiseveranstalter gebuchte Reise nicht antreten konnten, da sie zuvor kein Visum für die USA beantragt hatten, haben die Urlauber ihren Reiseveranstalter auf Schadenersatz verklagt, da dieser bei der Buchung nicht darauf hingewiesen hatte, dass für die Einreise in die USA für die Familie eine Visumspflicht besteht. Das Landgericht Münster gab den Klägern nun, zumindestens in Teilen, recht. Ein Reiseveranstalter muss seine Kunden, ohne vorherige Nachfrage über die Einreisebestimmungen des Ziellandes in Kenntnis setzen. Begründet wurde das Urteil unter anderem mit dem Hinweis, dass bei einer direkten Buchung beim Reiseveranstalter ein gewisses Informationsdefizit im Vergleich zu einer Beratung im Reisebüro besteht und der Veranstalter demnach zu einem entsprechenden Hinweis verpflichtet ist. Eine Teilschuld hat das Gericht jedoch auch bei der reisewilligen Familie gesehen, sodass diese nur die Hälfte der Kosten vom Veranstalter gezahlt werden mussten.
Das Reisebüro ist übrigens auch nicht zur Aufklärung hinsichtlich der Einreisebestimmungen verpflichtet, da es lediglich als „Erfüllungsgehilfe“ des Reiseveranstalters angesehen wird, wie ein Urteil des Landgerichts Kleve bestätigt. Die Verantwortlichkeit zur Information liegt bei dem Reiseveranstalter.
Fazit: Wer auf Nummer sicher gehen will, nicht mitsamt seinem Gepäck am Flughafen zurückbleiben zu müssen, der informiert sich am besten im Vorfeld der Reise selbst über alle Bestimmungen zur Einreise in das Zielland. Zu beachten ist auch – wie im Fall der oben beschriebenen Familie – dass für Bürger mit ausländischer Staatsbürgerschaft möglicherweise nicht die selben Bestimmungen für Reisen von Deutschland ins Ausland gelten wir für Reisende mit deutscher Staatsbürgerschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.