· Kein Kommentar · Geschrieben von:

EnglandDas das Erlernen von Fremdsprachen, nicht nur in der Berufswelt, immer wichtiger wird, ist heute nicht mehr von der Hand zu weisen. Bei Schülern wird das Austauschprogramm mit einer Partnerschule immer beliebter, bei Studenten ist es das Auslandssemester und bei Arbeitnehmern die Auslandsentsendung als Expatriate. Zugleich verbringen auch immer mehr Urlauber die „schönste Zeit des Jahres“ gerne mit dem Erlernen einer Fremdsprache im Rahmen einer Sprachreise. Zwei Reiseveranstalter haben sich hier jetzt etwas Neues einfallen lassen um andere Zielgruppen zu erschließen. Während Sprachreisen bisher meist von Einzelpersonen unternommen wurden spricht der Veranstalter „easy Sprachreisen“ jetzt Familien an. In einer Sprachschule im Süden Englands können Familien zusammen die englische Sprache erlernen und gleichzeitig die umliegende Region erkunden. Die Sprachkurse unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade laufen für Kinder und Erwachsene parallel. Als Unterkunft bietet „easy Sprachreisen“ Appartements in direkter Nähe zur Sprachschule an. Familien, die unbedingt Land und Leute kennenlernen möchten, können ihr Quartier direkt bei einer einheimischen Familie beziehen und dort am alltäglichen Leben teilnehmen. Weitere Familienangebote hat der Reiseveranstalter in Malta, Schottland und Irland im Programm. Wie sich die Nachfrage der angesprochenen Zielgruppe „Familien“ tatsächlich entwickelt, bleibt abzuwarten. Mit der Idee scheint „easy Sprachreisen“ jedoch voll im Trend zu liegen.
Eine noch intensivere Möglichkeit des Sprachunterrichts hat der Reiseveranstalter „Experience! Sprachreisen“ im Angebot. Angeboten wird ein Aufenthalt im Haushalt eines Sprachlehrers, sodass die Sprachkenntnisse nicht nur in speziellen Kursen vertieft werden, sondern auch im alltäglichen Zusammenleben. Der Reiseveranstalter bietet im Vorfeld der Sprachreise eine Prüfung an, ob Sprachlehrer und Schüler auch tatsächlich zusammenpassen und verspricht schnelle Lernerfolge mit dieser Variante einer Sprachreise.
Es bleibt abzuwarten, welche Zielgruppen die Veranstalter von Sprachreisen nach Schülern, Studenten, Business-Kunden und Familien als nächstes erschließen wollen um den Boom solcher Fahrten voll auszuschöpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.