· Kein Kommentar · Geschrieben von:

BudapestDie Stadtrundfahrt mit dem Bus, wer kennt sie nicht? Beliebt sind vor allem die alten englischen Doppeldecker, die vor allem in London unterwegs sind. In Budapest können Urlauber jetzt eine Busrundfahrt der etwas anderen Art unternehmen. Diese Sightseeing-Tour findet sowohl zu Wasser als auch zu Land statt. Das Besondere ist, dass die Gäste den Bus dabei nicht verlassen müssen. Der Bus, der den Namen Amphibien-Bus trägt, kann aufgrund einer besonderen Konstruktion sowohl an Land als auch im Wasser fahren. So gleitet der Bus nach einer kurzen Land-Fahrt vom Roosevelt Platz über die Sankt Stephans Basilika und die Oper in die Donau. Der Weg von der Straße in den Fluss erfolgt über eine Bootsrampe. Im Wasser wird der Bus dann von Turbinen angetrieben. Die Rundfahrt geht vorbei an der Kettenbrücke und dem Burg-Viertel. Der Rückweg führt dann am Parlament vorbei zum Ausgangspunkt zurück. Der Amphibien-Bus gehört übrigens der Firma RiverRide, die Veranstalter für Stadtrundfahrten in Budapest ist. In der Donau bewegt sich der Bus mit einer Geschwindigkeit von rund 15 km/h. Das ist zwar nicht besonders schnell, aber wer in aller Ruhe die Sehenswürdigkeiten der Stadt genießen möchte, den wird das Tempo nicht stören. Skepsis hinsichtlich der Sicherheit des Fahrzeugs wurde mit der Prüfung durch den TÜV Rheinland zerstreut. Ein Ticket für diese ungewöhnliche Busfahrt kostet für Erwachsene übrigens 27 € und für Kinder 20 €. Ticktes können bereits vor der Reise online auf der Website des Veranstalters RiverRide gekauft werden. Von November bis März finden pro Tag vier Touren statt – jeweils um 11 Uhr, um 13 Uhr, um 15 Uhr und um 17 Uhr. In den Sommermonaten gibt es fünf Mal am Tag die Möglichkeit, diese Stadtrundfahrt zu unternehmen: um 9 Uhr, um 11 Uhr, um 14 Uhr, um 16 Uhr und um 19 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.