· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Berlin-Urlaub-FerienhausEuropas führendes Online Hotelbuchungs- portal HRS, hat die Buchungen des Jahres 2009 ausgewertet und dabei einige besondere Entwicklungen festgestellt: Gegen den weltweiten Trend sind die Übernachtungspreise in Deutschlands mittleren und kleineren Städten gestiegen und die Inselhauptstadt London zählt nicht zu den zehn teuersten Städten.

Als beliebteste Reiseziele in Deutschland konnte HRS Berlin, München und Hamburg ausmachen. Hier wurden die meisten Buchungen verzeichnet, wobei Dresden mit 14 Prozent Buchungssteigerung gegenüber dem Vorjahr am Stärksten zulegen konnte. Dies könnte im Zusammenhang mit dem gegenüber dem Vorjahr gesunkenen Durchschnittspreisen für Hotelübernachtungen liegen. Alle Top10 Städte lagen 2009 unter dem Vorjahresdurchschnitt, wobei die Preise in Düsseldorf mit 13% am stärksten gesenkt wurden. Durchschnittlich ist festzustellen, dass die Zimmerraten der meistgebuchten Städte dicht zusammen liegen. Zwischen Nürnberg, die mit 84 Euro Durchschnittspreis die günstigste Destination darstellten und München mit 98 Euro die teuerste, lag somit nur eine geringe Differenz von 14 Euro pro Übernachtung.

Auf europäischer Ebene dominierten ebenfalls Großstädte die Top10 der meistgebuchten Destinationen. Mit den direkten Verfolgern Paris und London lag Wien im Jahre 2009 auf Platz 1 der beliebtesten Reiseziele Europas. Preislich mussten die Wiener Hoteliers jedoch Senkungen von fast 13 Prozent durchführen. Nur Barcelona verlangte mit über 15 Prozent weniger für eine Übernachtung gegenüber dem Vorjahr. Obwohl Amsterdam mit einem Durchschnittspreis von 115 Euro die zweitteuerste Stadt Europas war, konnte die Metropole einen Buchungszuwachs von über 30 Prozent verbuchen. HRS hat ebenfalls festgestellt, dass die Übernachtungskosten in Europa wesentlich stärker variieren als in Deutschland. Zürich war mit 115 Euro fast doppelt so teuer wie die günstigste Stadt Prag, wo der Preis pro Übernachtung bei etwa 59 Euro lag.

Weltweit ist New York mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von 157,24 Euro nach wie vor die teuerste Stadt und dies trotz starker Preissenkungen von etwa 18 Prozent. Den stärksten Preisverfall hatte im Jahre 2009 die russische Hauptstadt Moskau mit etwa 33% zu verzeichnen. Diese liegt trotzt des überraschenden Preisverfalls auf Platz 2 der weltweit teuersten Städte. Mit dem Titel teuerstes Land 2009 konnte sich die Schweiz schmücken, die mit den vier Städten Genf, Basel, Zürich und Bern in den Top 10 der teuersten Städte vertreten waren. In Bern wurden sogar die Zimmerpreise um zwei Prozent gegenüber den Vorjahr angehoben. London fiel mit Platz 11 knapp aus der Top10.

Günstig konnte man 2009 nach Bangkok reisen, die mit ihren Übernachtungskosten knapp 27 Prozent unter dem Vorjahresdurchschnitt lagen. Somit konnte die thailändische Metropole nicht vom Thron der günstigsten Destination weltweit gestoßen werden. Die im Vorjahr nur knapp hinter Bangkok liegende Stadt Chemnitz rutsche aufgrund einer Preissteigerung im Jahre 2009 auf den fünften Rang ab. Neuer Zweiter im Jahre 2009 ist die tschechische Hauptstadt Prag dicht gefolgt von der polnischen Stadt Krakau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.