· Kein Kommentar · Geschrieben von:

urlaub-mit-dem-fahrradDeutschland radelt, und das nicht nur zu Hause sondern auch immer mehr im Urlaub. Ein Urlaub auf dem Fahrrad wird immer beliebter und das nicht nur innerhalb Deutschland sondern auch in fernen Ländern. Vor allem aber im Inland wird ein wachsender Trend an Radurlaubern prognostiziert. Ob alleine mit dem Mountainbike oder gemütlich mit der ganzen Familie. Das Fahrrad mit in den Urlaub zu nehmen ist schon längst kein Geheimtipp mehr.

Das Radreiseanbieter Radissimo hält eigens hierfür ein großes Angebot an solchen Reisen bereit. Ob man lieber individuell mit dem Fahrrad unterwegs sein möchte oder von einem Reiseleiter per Rad geführt wird kann hier ebenso ausgewählt werden wie der Schwierigkeitsgrad der Radtouren. Der Geschäftsführer Jens Wolters meint, dass Leute die sich in einer Gruppe wohler fühlen, oder solche die sich nicht mit der Navigation auseinandersetzen möchten, lieber eine geführte Tour buchen möchten. Auch für weniger sportliche Radfahrer gibt es genügend Angebote die die Sichtweise auf das Urlaubsziel aus einer anderen Perspektive zeigen. Sollte man jedoch einmal über das Ziel hinausgeschossen sein, wird jede Tour von einem Bus begleitet, sodass Radfahrer sich auch einmal einen Moment ausruhen, oder zurückfahren lassen können. Auch ist somit eine schnelle medizinische Versorgung gewährleistet. Das Angebot des Anbieters richtet sich an Mountainbiker und Rennradfahrer ebenso wie an Familien oder ältere Menschen die auf abwechslungsreichen Touren ihr Reiseziel erleben möchten. Der Anbieter stellt auf seiner Internetseite Radreisen nicht nur Radreisen nach Mallorca, Andalusien oder Kuba bereit sondern beispielsweise auch nach Dresden, Usedom oder Passau .

Kombinierte Reiseangebote mit Rad und Schiff sind derzeit gut nachgefragt, so Wolter. Viele Reisende begeistert die Kombination von Flusslandschaften und Radwanderstrecken. Die Urlauber können sich so auf dem Schiff entspannen um tagsüber auf Rädern die Städte und Kulturen zu entdecken.

Bei der deutschen Bahn sind die Möglichkeiten einer Fahrradmitnahme leider begrenzt und somit auf den Fernverkehrsstrecken meistens nicht verfügbar. Bei vielen anderen Reiseanbietern und Fluglinien kann man bereits bei der Buchung ein Fahrrad mit angeben und für weniger als 50 Euro sein Reiseland auf dem Rad erkunden oder einfach die Mobilität am Urlaubsort erhöhen. Und gesund ist es obendrein auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.