· Kein Kommentar · Geschrieben von:

GiraldaEinmal im Jahr steht die viertgrößte Stadt Spaniens ganz im Zeichen der Semana Santa. Während der sogenannten Karwoche dreht sich alles um eine mehrtägige Prozession, die für Urlauber und Einheimische gleichermaßen ein großes Erlebnis ist. Verschiedene Bruderschaften mit gemeinsamen beruflichen oder gesellschaftlichen Hintergrund ziehen mit einem Leitkreuz von Ihrem Viertel aus durch die andalusische Hauptstadt. Das Tragen des Kreuzes soll Buße ausdrücken und geht auf die Heimkehr des ersten Marquis von Tarifa zurück, der 1521 von den Kreuzzügen heimkehrte und einen Kreuzweg einrichtete. Aber auch außerhalb der Prozessionen sind die Kirchen und Plätze der Stadt festlich dekoriert und an jeder Ecke feiern Familien und Nachbarn das Osterfest. Ein weiteres religiöses Highlight der Region ist der Wallfahrtsort El Rocio, der für seine Blanca Paloma weit über die Grenzen Spaniens bekannt ist.

Sevilla, eine Stadt die schon früher eine wichtige Rolle in vielen Kulturen gespielt hat ist das kulturelle und geschichtliche Zentrum einer Region, die sowohl durch maurische als auch katholische Einflüsse bedeutend geprägt wurde. Die Universität suchte in Ihren Anfängen im 15. Jahrhundert weltweit Ihresgleichen und Wissenschaftler und Gelehrte scharten sich nach dem Zerfall des Kalifats von Cordoba um den Hof der Abbadiden. Dieses Taifen-Geschlecht hat maßgeblich zur Blüte der Provinz Al-Andalus beigetragen und hinterlässt seine Spuren auch in namhaften Städten wie Granada oder Huelva.

Strand AndalusienEbenso von hier aus wurden die ersten Expeditionen in die neue Welt veranlasst und nicht zuletzt Christopher Columbus hat mit seiner Entdeckung Amerikas den Grundstein für einen anhaltenden Wohlstand gelegt, der sich heute noch im prächtigen Bauwerk des Torre del Oro manifestiert.

Ohne Schiff aber nicht minder mobil, kann man heutzutage der Geschichte touristisch aber auch geisteswissenschaftlich auf den Grund gehen. Veranstalter von Studienreisen, wie zum Beispiel Studiosos, bieten Mietwagenrundreisen in der Region an und verbinden Sehenswürdigkeiten mit restaurierten Unterkünften in historischen Gebäuden. Für den kleinen Geldbeutel oder Studenten sind besonders die Aufenthalte an der Universidad Sevilla und in diversen Sprachinstituten wie Enforex oder Don Quijote beliebt, da das Publikum international und das Klima ganzjährlich sehr einladend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.