· Kein Kommentar · Geschrieben von:

mond-reiseziel-ferienhaus
(Artikel vom 1.APRIL)

Der Tourismus in den Weltraum hat bereits in den letzten Jahren enorme Zuwachsraten erfahren. Bereits am 28. April 2001 besucht der erste Weltraumtourist die internationale Raumstation ISS. Eine Reihe vermögender Menschen machte es Ihm seither nach. Bereits in den nächsten Jahren soll der Weltraumtourismus auch für den „Normalverdiener“ erschwinglich werden.

Aufbauend auf Studien von 2007 in denen Russland eine bemannte Mondbasis plante, wird bereits jetzt darüber verhandelt, eine solche Station auch für den Weltraumtourismus nutzen zu können. Einige Ferienhausanbieter stehen bereits jetzt sowohl mit den großen Weltraumorganisationen als auch mit den privaten Unternehmen welche in den nächsten Jahren den Weltraumtourismus fördern wollen, in Verhandlungen, wie dieses Vorhaben schnell und günstig zu realisieren ist. Unter einer großen Kunststoffkuppel soll eine künstliche Landschaft angelegt werden, auf welcher die Ferienhäuser ähnlich wie die auf der Erde aufgestellt werden. Viele Experimente in den letzten Jahrzehnten dienten hierfür zur Informationsgewinnung. Durch Sonnenreflektoren wird die Temperatur innerhalb der Kuppel so reguliert, dass auf dem Mond sogar verschiedene Jahreszeiten simuliert werden. Somit können die Veranstalter sogar mit einem Skiurlaub auf dem Mond werben und das alles zu planbaren Zeiten. Das hat den Vorteil, dass Ferienhäuser in den Bergen, am Meer, im Winter oder im Sommer zugleich angeboten werden. Der Ferienhausaufenthalt muss dann als nicht mehr nach Kategorien geplant werden, sondern erstmals ist es möglich einen Sommerurlaub am Meer, mit einem Skiurlaub zu verbinden. Das Shuttletaxi befördert den Urlauber in wenigen Flugminuten beispielsweise zum nächsten Skiresort. Auch ein eigener Fernsehsender, welcher nur dort Empfangen werden kann, ist bereits geplant und soll über die Verschiedenen Aktivitäten auf den unterschiedlichen Stationen informieren. Eine besondere Attraktivität ist dabei ein Ausflug auf die der Erde abgewandten, dunklen Seite des Mondes.

raketenstart-weltraumtourismusFür die Anreise zum nächsten Weltraumbahnhof werden verschiedene öffentliche und private Betreiber ein „Zug zur Rakete“ Ticket anbieten. Nach einem entspannten dreitägigen Flug zum Mond, wollen die Veranstalter auch auf Luxus während des Aufenthaltes nicht verzichten. So werden Wellnessbereiche ebenso zu finden sein, wie Sport- und Erholungsbereiche. Die Freigepäckmenge wird ebenso wie bei Erdflügen bei etwa 20kg pro Urlauber liegen. Achten Sie jedoch beim Rückflug auf diese Mengen, da die Gewichtsangaben auf dem Mond sich von denen auf der Erde stark unterschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.