· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Marathonläufer Jahr für Jahr finden über den gesamten Globus verteilt die unterschiedlichsten Marathonläufe statt. Für viele Ausdauersport-Begeisterte sind, gerade wegen ihrer individuell besonderen Kulisse, ein lohnenswertes Reiseziel. Da inzwischen aber auch immer mehr Freizeitsportler dem Reiz der an besonderen Orten stattfindenden Marathons erliegen, haben einige Reiseveranstalter einen neuen Trend erkannt und organisieren nun komplette Reisen zu Marathonläufen in aller Welt.

Zum Angebot der Veranstalter gehört dabei aber nicht nur die fristgerechte Anmeldung der reisenden Teilnehmer und deren Anreise und Unterbringung. Manche organisieren sogar die Trainingseinheiten vor Ort. Einige Veranstalter haben auch Marathon-Tourneen im Angebot, bei denen die Läufer dann zu verschiedenen Marathons auf der Welt reisen und daran teilnehmen.

Grundsätzlich lassen sich auf dem Gebiet des Marathon-Tourismus unterschiedliche Trends erkennen. Eines der beliebtesten Ziele sind die Großstadt-Marathons. Zu den gefragtesten dieser Kategorie zählen die Läufe in Berlin, Boston, Chicago, London und New York, die so genannten „World Marathon Majors“. Für die ehrgeizigsten und besten Sportler ist hier der Gedamtgewinn der fünf „Marathon Majors“ das Höchste aller Ziele. Neben diesen Städten erfreuen sich aber auch die Läufe in Metropolen wie Paris, Tokyo oder São Paulo großer Beliebtheit. Für gewöhnlich werden auch die lokalen Sehenswürdigkeiten in den Streckenverlauf eingebaut, so dass sich Sportlern und Zuschauern eine einzigartige und beeindruckende Kulisse bietet.

Um noch mehr Touristen zu diesen Großereignissen anzulocken und das Interesse für den Sport und die Stadt zu stärken, warten viele der Städte auch mit einem bunten Rahmenprogramm auf. In New Orleans zum Beispiel findet der Marathon zeitlich nah am Mardi-Gras-Festival statt. Beim „Rock’n’Roll-Marathon“ in San Diego können sich Teilnehmer und Zuschauer nach dem Lauf sogar bei einem Gratiskonzert wechselnder berühmter Musiker entspannen.

Ein weiterer Trend ist die Reise zu und Teilnahme an möglichst ausgefallenen Marathons. Zu diesen zählt zum Beispiel der „Great Wall Marathon“ in China, der über die chinesische Mauer führt und bei dem die Sportler insgesamt ca. 19000 Stufen und einen Unterschied von 2000 Höhenmetern bewältigen müssen. Weitere Exoten unter den Marathon-Läufen sind der Baikal Eismarathon in Sibirien, der „Spitzbergen-Lauf“, der der nördlichste Marathon Europas ist, oder Besonderheiten wie ein Marathon am Loch Ness in Schottland oder ein Marathon quer durch die Wüste Namibias.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.