· Kein Kommentar · Geschrieben von:

stonehengeZum längsten Tag im Jahr, der Sommersonnenwende am 21. Juni, versammelten sich auch in diesem Jahr wieder über 20.000 Menschen an einem der geheimnisvollsten Plätze Großbritanniens. Das sonst hermetisch abgeriegelte Stonehenge ist für eine Nacht im Jahr sowohl Bühne als auch Meditationsstätte für zahlreiche Vertreter der New-Age Szene, Druiden und Anhänger moderner Hexenkulte. Der immer noch nicht eindeutig geklärte Zweck dieser bedeutenden neolithischen Anlage birgt verschiedene Interpretationsmöglichkeiten und die Anwesenden sind der Überzeugung, dass es sich um eine spirituelle Konstruktion handelt.

In der Grafschaft Wiltshire gelegen ist Stonehenge nur ein Teil der von der UNSESCO als Weltkulturerbe ausgezeichneten Region. Die „Stonehenge, Avebury and Associated Sites“ umfasst auf knapp 49 km2 weitere neolithische Kultstätten wie zum Beispiel die Durrington Walls oder Woodhenge. Über 850.000 Besucher kommen jährlich in die zeremonielle Grafschaft Wiltshire um sowohl die Fundstätten als auch die berühmte Kathedrale von Salesbury, dem Verwaltungssitz der Grafschaft, zu besichtigen. Ihr Kirchturm ist der höchste noch stehende Großbritanniens und die Uhr mit ihren knapp 500 Jahren die älteste des Landes.

ArthursSeatDiese beiden Sehenswürdigkeiten ca. 100 Meilen westlich von London machen die Region zu einer bedeutenden touristischen Destination und die Nähe zu den traditionellen britischen Badeorten wie Bournemouth und Weymouth erschließt zusätzliche Touristenströme. Des Weiteren können Kreuzfahrtgäste von Southampton aus Tagesausflüge zu den „Stonehenge, Avebury and Associated Sites“unternehmen. Southampton selbst gilt als einer der wichtigsten Häfen Großbritanniens und war sowohl Heimathafen der Titanic als auch der Queen Mary 2. Die Kreuzfahrtgäste der mehr als 200 Schiffe, die pro Jahr den Südwesten Englands anlaufen, haben demnach sowohl kulturell als auch geschichtlich alle Möglichkeiten, sich mit der Geschichte Großbritanniens vertraut zu machen und die gute Erreichbarkeit über Low-Budget-Airlines machen die Region zu einer echten Alternative für einen Verlängerungsurlaub nach einer Mittelmeerkreuzfahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.