· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Palace YucatanCancun und seine Strände gelten als Riviera Mexikos und dienen jungen Amerikanern als Strandparadies, an dem die üblichen Altersbegrenzungen nicht gültig sind. Das ganze Jahr über kommen Touristen aus aller Welt per Charterflug oder Kreuzfahrtschiff auf die mexikanische Halbinsel um nebst der kilometerlangen, palmengesäumten Sandstrände auch das beeindruckende Kulturgut der Maya zu besichtigen, welches in Chitchen Itza, Tulum und Uxmal die Jahrhunderte überdauert hat und zu faszinieren weiß.

Wer allerdings im wahrsten Sinne des Wortes ein bißchen tiefer gehen möchte, kann dies sowohl an der Küste als auch im Landesinneren tun. Dass die Küste ein Tauchparadies ist sollte bekannt sein, aber mittlerweile gibt es auch Tauchausflüge, für die man erstmal in den Regenwald fahren muss. In Cenoten sammelt sich sowohl Süß- als auch Salzwasser und bei einfallendem Licht offenbart sich dem erfahrenen Taucher eine bezaubernde Unterwasserwelt. Die beiden Höhlensysteme Ox Bel Ha und Sac Atun sind beide über 150km lang und durch verschiedene kraterförmige Öffnungen an der Oberfläche erreichbar. Viele der Höhlensysteme sind erst durch Einstürze Ihrer Decken zugänglich geworden und einige der Systeme haben einen direkten Kontakt zum Meer. Daraus ergibt sich eine sogenannte Sprungschicht, an der das leichtere Süßwasser auf dem Meerwasser aufliegt. Die Höhe dieser Schicht kann je nach Niederschlägen variieren und bietet die Grundlage für eine weltweit einzigartige Unterwasserwelt. Viele Tier- und Pflanzenarten kommen nur hier vor und selbst heute noch werden neue Cenoten entdeckt, wobei nicht jede einzelne so viele Kunstschätze preisgeben kann, wie die Cenote Sagrado in Chitchen Itza.

Cenote YucatanEine ganz neue Nutzung erfuhren die Karsthöhlen in Mexikos Innland im Juni diesen Jahres. Als zweiter Stopp der Red Bull Cliffdiving Tour 2010 sprangen 13 Athleten um den Star der Scene Orlando Duque aus einer Höhe von 27 Metern in die Cenote Ik Kil. Ob die Athleten Zeit hatten in ihrer kurzen Tauchphase die 39 Meter tiefe Höhle zu erkunden ist fraglich, jedoch wurde in der Vorbereitung die Anlage von Chitchen Itza besichtigt, die nur 10 Minuten entfernt vom Austragungsort entfernt liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.