· Kein Kommentar · Geschrieben von:

“Wir bringen die deutschen Urlauber ins Allgäu” – die Gültigkeit des Slogans des Allgäu Airports ist bedroht, denn ab Oktober wird die Fluggesellschaft Air Berlin den Flughafen nicht mehr bedienen.

Die Streckenerlöse sind zu gering und die Betriebszeiten des Flughafen Allgäu Airport erschweren eine optimale Anbindung. Die zweit größte deutsche Fluggesellschaft trennt sich von allen Verbindungen zum Allgäu Airport, dem kleinsten Flughafen in Bayern. Schon vor etwa einem halben Jahr hatte die Fluggesellschaft ihre Flüge aus dem Allgäu nach Köln und Hamburg gestrichen, nun wird Air Berlin ab Oktober den Memminger Flughafen überhaupt nicht mehr anfliegen. Die Geschäftsleitung des Airports verkraftet den derben Rückschlag und blickt positiv in die Zukunft des Memminger Flughafens.

Gründe für die Entscheidungen der Air Berlin lagen vor allem in den zu gering ausfallenden Erlösen, die Airline aus den Flugstrecken erhält. Dies war auch schon die Begründung für die Beendigung der Verbindungen zwischen dem Allgäu und dem Flughafen Köln und Hamburg. Laut der Leitung des Flughafens unverständlich, denn die Auslastung der Flugstrecke zwischen Memmingen und Berlin sei in den letzten Monaten stark angestiegen, betrüge in diesem Monat 80%. Flüge nach Hamburg waren sogar noch höher ausgelastet, als vor einem halben Jahr die Entscheidung für die Beendigung des Flugverkehrs auf dieser Strecke fiel. Eine weiteres Argument für die Einstellung der Strecke ist laut Geschäftsführung von Air Berlin, dass der Flughafen im Allgäu wegen der Ruhestörungen keine Landungen nach 22 Uhr zulässt. Späte Rückflüge sind so nicht möglich eine optimale Anbindung nicht gewährleistet.

Insgesamt ist man am Allgäu Airport optimistisch was ein weiteres Wachstum angeht. Schon seit Anfang des Jahres konnte der Memminger Flughafen fast 50 % mehr Flugpassagiere als im Vorjahr begrüßen. Ziel war es, die Zahl von mehr als eine Millionen Fluggästen zu erreichen, allerdings bremst die Entscheidung der Air Berlin den Weg etwas aus. Dennoch verzeichnet der Flughafen in Memmingen ein gut ausgebautes Streckennetz und genießt das Engagement etlicher Fluggesellschaften wie Ryanair und Wizz Air. Nun müssen andere Airlines angeworben werden, so wie es mit der Billigfluglinie Ryanair geschah. Der Ausstieg der Berliner Airline bedeute keine Bedrohung der Existenz des Flughafen im Allgäu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.