· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Umweltschonung liegt immer mehr Urlaubern am Herzen. So ist auch nicht verwunderlich, dass der Ökotourismus voll im Trend liegt. Dies haben jetzt auch diverse Veranstalter in Kambodscha erkannt und bauen ihr Angebot an nachhaltigen Ökotourismusreisen aus.

In diesem Bereich hat Kambodscha, mit seinen beeindruckenden Naturlandschaften, genug Potential zu bieten. Folglich sind auch die neusten Ökotourismus-Angebote sehr vielseitig und reichen von Zelt-Safaris bis hin zu Fahrradtouren durch Kambodscha.

Hanuman Tourism beispielsweise, bietet Kambodscha-Touristen eine interessante Zelt-Safari an. Bei diser können Urlauber Orte kennenlernen, welche sonst aufgrund der schlechten oder geringen Infrastruktur überhaupt nicht besucht werden können. Hierzu zählen alte Tempel im Inneren des Landes, fast unbekannte und unerschlossene Inseln sowie die Mekong-Inseln mit ihren beeindruckenden Flussdelfinen. Bisher wurde nur das Camping-Abenteuer „Adventure“ angeboten. Jedoch gibt es jetzt ebenfalls die Kategorie „In Style“, bei der man einen Luxusurlaub à la Campingstyle genießen kann. Zum Campingvergnügen gehört ein eigener Butler der einem an dem edel gedeckten Tisch mitten in der Wildnis bedient, Bademäntel sowie Hygiene- und Pflegemittel für den Körper. Die Zelte sind mit Holzmöbeln und Ventilatoren ausgestattet und je nach Buchungskategorie sind moderne Toiletten und Waschbecken in weiteren Zelten untergebracht. Die beste Urlaubszeit für eine Zelt-Safari sind die Monate der Trockenzeit von November bis April.

Ein weiteres Öko-Angebot sind die schwimmenden Öko-Lodges. Im Jahre 2009 eröffnete die 4 Rivers Floating Eco-Lodge in Tatai. Diese liegt innerhalb des Naturschutzgebiets Peam Krosaob in der Nähe der thailändischen Grenze. Die schwimmende Insel liegt auf einem ruhigen Flussarm und besteht aus zwölf einzelnen Zelten, welche nur per Boot zu erreichen sind. Doch selbst hier muss der Urlauber nicht auf den Komfort verzichten. Neben hochwertigen Möbeln verfügen die Zelte auch über W-Lan und eine Minibar. Auf Touren mit dem Kajak kann die Dschungelgegend sowie der Wasserfall Tatai erkundet werden. Das Areal hat eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt zu bieten und zählt zu den schönsten Küstenlandschaften in Südostasien.

Sportlichere Urlauber können sich mit dem Fahrrad auf Erkundungstour machen. Viele verschiedene Fahrradtouren mit unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten und Streckenlängen können über diverse Reiseveranstalter gebucht werden. Mit inbegriffen ist hier jeweils ein Fahrrad sowie ein kundiger Führer.

Auch immer beliebter sind die „Home Stay“ Touren. Hierbei bietet sich dem Urlauber die Möglichkeit bei den Einheimischen zu übernachten und Erfahrungen über deren Lebensweise und Gastfreundschaft zu sammeln. Der Besucher kann dann nicht nur zuschauen sondern auch am täglichen Alltag der Einheimischen mitwirken, indem er Häuser baut, Englisch unterrichtet oder einfach nur Stoffe webt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.