· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Auf der Route von Oslo nach Kopenhagen brach auf der DFDS-Fähre „Pearl of Scandinavia“ ein Feuer aus. Dank der schnellen Brandbekämpfung wurde keiner der rund 700 Menschen an Bord verletzt.

Fähre in KopenhagenAm gestrigen Mittwoch ist ein Brand auf der Fähre “Pearl of Scandinavia” ausgebrochen. Die Fähre war mit ca. 500 Passagieren auf dem Weg von Oslo nach Kopenhagen als am frühen Morgen ein Feuer entbrannte. Als Brandherd stellte sich ein auf dem Fährschiff transportiertes Auto heraus: Vermutlich war es beim Aufladen eines Elektroautos zu einem Kurzschluss gekommen. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich rund 500 Passagiere und 190 Besatzungsmitglieder an Bord des Schiffes. Die Reisenden blieben alle unverletzt und mussten aufgrund der schnellen Brandbehebung auch nicht evakuiert werden. Bis auf die umliegenden Autos entstand durch das Feuer auf der “Pearl of Scandinavia” kein weiterer Schaden. Die Fähre legte mit einigen Stunden Verspätung in Kopenhagen an. Die Stimmung unter den Passagieren war dabei ruhig und kontrolliert.

Die “Pearl of Scandinavia” ist eine Fähre der europäischen Reederei DFDS Seaways. Das Schiff wurde im Jahr 1989 gebaut und erst vor kurzem vollständig renoviert. Insgesamt bietet es Platz für 2.168 Passagiere und 400 Autos.

Die Reederei DFDS Seaways verfügt aktuell über rund 4.400 Mitarbeiter und ca. 64 Schiffe. –Zum Angebot der Reederei zählen Fracht-, Linienbeförderung, Minikreuzfahrten und Konferenzreisen. Für DFDS Seaways war dies nicht das erste Schiffsunglück: Bereits im Oktober diesen Jahres brach auf der Fähre “Lisco Gloria” ein Feuer aus. Während der Brand auf der “Pearl of Scandinavia” jedoch frühzeitig unter Kontrolle gebracht werden konnte, brannte die “Lisco Gloria” vollständig aus. Dabei wurden 28 Menschen verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.