· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Deutsche Lufthansa bietet ihren Passagieren nun wieder Internet an Bord an. Vorerst wird dieser Service für drei Strecken in die USA angeboten, soll jedoch langfristig auf der Mehrzahl aller Langstreckenflüge verfügbar sein.

Die größte deutsche Airline, die Lufthansa, hat am Mittwoch auf der Verbindung Frankfurt-New York in einem Airbus A330 erneut das Internet an Bord eingeführt. Derzeit sind 5 Flugzeuge mit „FlyNet“ ausgestattet, die auf den Strecken von Frankfurt nach New York, Detroit und Atlanta eingesetzt werden. Schon Anfang März 2011 soll FlyNet in etwa 20 Flugzeugen genutzt werden können.

Von 2004 bis 2006 hatte Lufthansa bereits in Kooperation mit „Connexion by Boeing“ Internet an Bord angeboten, Boeing stellte den Dienst jedoch aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit ein. Nun hat sich die Lufthansa entschlossen einen neuen Versuch zu unternehmen. Diesmal erfolgt die Zusammenarbeit mit Panasonic Avionics und der Deutschen Telekom.

Die Passagiere können sich wie über einen normalen Internet Hotspot mit jedem WLAN-fähigen Endgerät einloggen. Die Kosten für das Internet an Bord halten sich angesichts des technischen Aufwands in Grenzen. Es werden verschiedene Tarife angeboten: So kann man zum Beispiel für 1,80€ zehn Minuten ins Internet, die Kosten für einen einstündigen Internetzugang liegen bei 10,95€. Wer einen Langstreckenflug bucht und womöglich noch vor oder nach dem Flug bzw. bei einer Umsteigeverbindung Zeit in der Lufthansa Lounge am Flughafen verbringt, kann eine Flatrate für 24 Stunden buchen, die eben auch in den Lounges genutzt werden kann. Als Einführungsangebot sei der Internetzugang an Bord aller mit FlyNet ausgestatteten Flugzeuge bis zum 31. Januar 2011 kostenlos, erklärte die Airline.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.