· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Nach wie vor sind die Baleareninseln willkommene und schnell zu erreichende Urlaubsziele. Den Sommer hier zu verbringen bedeutet nicht nur Badespaß sondern auch die für die zahlreichen Touristen maßgeschneiderte Abwechslung und Entspannung, die sie sich wünschen.

MallorcaViele Urlauber verbringen die schönste Zeit des Jahres am liebsten auf Mallorca. Die schöne spanische Baleareninsel hat aber auch äußerst attraktive Schwestern, die ebenfalls Jahr für Jahr zahlreiche Touristen anziehen. In wenigen Flugstunden ist das Ziel erreicht, die Strände sind überall perfekt und die Unterkünfte sind in großer Vielzahl vorhanden. So ist besonders in den warmen Sommermonaten mit einer Garantie an reichlich Sonnenstunden ein erholsamer und interessanter Aufenthalt für die ganze Familie gewährleistet.

Mallorca ist schon lange ein sehr beliebtes Reiseziel der deutschen Touristen. Diese Insel hat ja auch alles zu bieten, was unter einem perfekten Urlaub zu verstehen ist, nämlich Sonne, Strand und Meer. Ebenso hat sich Ibiza als abwechslungsreiches Urlaubsdomizil seit Jahren etabliert. Wer hier gerne feiern möchte, kommt ebenso auf seine Kosten, wie der Erholungssuchende und der Entdecker. Orte der Ruhe und Entspannung sind die kleineren Inseln Menorca und Formentera, die an Schönheit den größeren Schwestern in nichts nachstehen. Längst sind heute viele Touristen mehr und mehr zum Individualurlaub übergegangen und möchten ihr Urlaubsdomizil entdecken. Zahlreiche Fincas laden zum ländlichen und urtümlichen Wohnen ein, wobei es dort keinesfalls an Komfort fehlt. Und auch das nähere Kennenlernen der Umgebung tritt immer mehr in den Vordergrund. Auf diese Weise entdeckt der Feriengast erst so richtig das Land, in dem er sich aufhält und er stellt fest, dass die Baleareninseln immer wieder eine Reise wert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.