· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Unterkünfte für Touristen, die nach Österreich reisen, werden immer komfortabler: Die Zahl der 4- und 5-Sterne-Hotels ist stark gestiegen.

Die österreichischen Hoteliers haben verstanden, dass Natur und Sehenswürdigkeiten alleine zu wenig sind, um Gäste anzulocken. Der moderne Reisende möchte den Aufenthalt in unserem Nachbarland in komfortablem, modernem Ambiente verbringen – Dusche und WC am Gang haben wohl endgültig ausgedient. Die Konkurrenz ist groß, und das hat viele Hotelbetreiber zu umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten veranlasst, um die Zahl der begehrten Sterne zu erhöhen. Daher gibt es immer mehr 4-Sterne-Häuser, und auch im obersten Segment bei den 5-Sterne-Hotels hat sich die Anzahl erhöht. Der Gast erwartet mittlerweile ein kleines Spa, eine komfortable Hotellobby und ein Zimmer, das sich von anderen abhebt. Daher geht der Trend weg von den Standardausstattern hin zu individuellen Lösungen, die für das Hotel maßgeschneidert produziert werden. In vielen Hotels gleicht daher ein Zimmer nicht mehr dem anderen, oft sind sie sogar verschiedenen Themen gewidmet – und das nicht nur in den beliebten Romantikhotels. Durch den stark umkämpften Nächtigungsmarkt ist es möglich, auch in hochwertigen Häusern ein preiswertes Zimmer zu finden.

Die Vergleichbarkeit der Angebote wird für den Gast durch den Umstand erhöht, dass die Kriterien für die Sternebewertung seit 01. Januar 2010 österreichweit einheitlich sind. Die Einstufung erfolgt durch eine unabhängige Kommission, die Qualität wird durch regelmäßige Überprüfungen gewährleistet. Dadurch weiß der Gast, was er von einem 5-Sterne-Hotel in Österreich erwarten kann, ganz egal, ob sich dieses in Wien oder in Bregenz befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.