· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der Familienurlaub mal anders, dies gestaltet sich mit einem Hausboot. Alleine in Deutschland gibt es mehr als Siebenhundert Kilometer Wasserstraße, für die kein Bootsführerschein erforderlich ist. Da Hausboote auch bei den Reiseveranstaltern immer mehr im Kommen sind, werden die Angebote und die Auswahl an Booten und Regionen immer größer. Momentan können sich Wasserratten und Fluss-Liebhaber Hausboote in Deutschland, den Niederlanden, Polen, Frankreich und einigen Südeuropäischen Ländern mieten. Die Boote bieten Schlafplätze, je nach Größe, für zwei bis zwölf Personen und sind wie eine kleine Wohnung ausgestattet.

Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vom Wasser aus

Vor allem in Ostdeutschland gibt es viele Gewässer und kleinere Wasserstraßen auf denen die Hausboote fahren dürfen. Routen und Strecken gibt es in verschiedenen Längen, so dass man sich den passenden Urlaub zusammenstellen kann. Die schöne Müritz-Havel-Wasserstraße beispielsweise ist eine Route von 150 Kilometern und dauert zwischen 3-6 Tagen. Es gibt sowohl kurze, geplante Strecken, wie auch Rundreisen, die an die vier Wochen dauern können.

Frankreich per Boot erkunden

In Frankreich gibt es ebenfalls viele Wasserstraßen auf denen Hausboote erlaubt sind. Hier kann man sich über das ganze Land verteilt die passende Route aussuchen. Egal ob man seinen Urlaub in Südfrankreich, in Aquitanien, oder in der westlichen Bretagne verbringen möchte, für die Franzosen ist der Urlaub auf dem Wasser längst nichts Neues mehr. Gerade in Frankreich bieten sich viele Routen unter bestimmten Mottos an, wie beispielsweise die Wein-Route, auf der viele Weinproben gemacht werden können, oder für Kulturliebhaber Fahrten zu historischen Sehenswürdigkeiten und geschichtsträchtigen Orten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.