· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Dass Köln mehr zu bieten hat, als Karneval und Kölsch, zeigt unser Pocket Reiseführer und gibt einen Überblick über Sehenswürdigkeiten, Unterhaltungs- und Shoppingmöglichkeiten, sowie Restaurants und Clubs.
Pocket-Reiseführer Köln

Must See

Das Wahrzeichen der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands, ist ohne Zweifel der Kölner Dom. Seit 1996 zählt die Kathedrale zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Aufstieg über eine schmale Treppe wird mit einem tollen Ausblick über die ganze Stadt belohnt.

Das schöne Kölner Rathaus, das 4711-Haus, welches die Geschichte des berühmten „Eau de Cologne“ erzählt sowie zahlreiche Museen und Kirchen gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Stadttore der ehemaligen Stadtmauern und das Rheinenergie-Stadion runden das Programm ab.

Und auch die Kölner Altstadt mit ihren eng aneinander gebauten und bunt bemalten Häuschen, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Eine alljährliche Attraktion ist der weltberühmte Kölner Karneval. Der Rosenmontagsumzug ist der größte in Deutschland. Jedes Jahr feiern hier bis zu eine Million Karnevalfans. Ein weiteres Großereignis in Köln ist der alljährlich stattfindende Christopher-Street-Day. Bei einer großen Parade feiern Schwule und Lesben mit zahlreichen Zuschauern und ziehen durch die Straßen der Stadt.

Für Naschkatzen gibt es in Köln noch ein ganz besonders leckeres Highlight: Das Schokoladenmuseum. Dieses zählt zu den beliebtesten Museen in Deutschland und zeigt die Geschichte und Entstehung von Schokolade. Am Ende darf man an einem riesigen Schokoladenbrunnen sogar von der Süßigkeit kosten.

Unser Tipp für Verliebte: die Hohenzollernbrücke. Hier verewigen sich Liebespaare mit einem Liebesschloss, das an die Brücke gekettet wird. Der passende Schlüssel wird in den Rhein geworfen.

Rumkommen

Köln hat als viertgrößte Stadt Deutschlands ein sehr gut ausgebautes Verkehrsnetz. Mit Bus, Bahn und U-Bahn kommt man schnell von einem Ort zum anderen. Je nach Dauer des Aufenthalts kann man beim Kölner Verkehrsbund Tages- oder Wochenkarten erwerben.

Auch mit dem Fahrrad kommt man gut durch die Stadt. Besonders am Rhein entlang sieht man viele Fahrradfahrer.

Und auch Gäste, die eine weite Anreise haben, kommen gut in Köln an, denn die Stadt hat einen großen Hauptbahnhof sowie einen internationalen Flughafen. Der Flughafen Köln/Bonn liegt ca. 15 km südlich vom Stadtzentrum Kölns entfernt.

Kulinarische Highlights

In Köln gibt es für jeden Geschmack die passende Küche, ob asiatisch, mediterran oder orientalisch, fast jede Kultur ist hier mit Restaurants vertreten. Mitten in der Altstadt kann man im „Kleinen Steakhaus“ einkehren, italienische Küche gibt es im „La Vita“ im Friesenviertel und im „Poisson“ im Zentrum Kölns bekommt man leckeren Fisch serviert. Wer Sushi mag ist im „Kintaro“ im Friesenviertel an der richtigen Adresse.

Leckeren Kaffee mit selbstgemachten Kuchen, sowie ausgefallene Schnittchen, kleine Quiches und Suppen findet man im „Milchmädchen“ im Belgischen Viertel, genauer gesagt in der Bismarckstraße 44.

Unser Tipp für einen guten Start in den Tag: Ein Frühstück unter Scherbenleuchtern und blauem Himmel im Café Freysinn am Rathenauplatz. Ein Muss sind dort die selbstgemachten Marmeladen.

Ausgehen

Die Stadt Köln ist bekannt für ihr buntes Nachtleben und großes Angebot an Bars, Kneipen und Diskotheken. Die meisten Feiernden tummeln sich in der Altstadt oder auch im Kwartier Latäng, dem Studentenviertel. Bekannte Diskotheken und Clubs sind „Nachtschicht„, das „Diamonds„, „Nachtflug“ und die „Live Music Hall„.

Leckere Cocktails in stilvollem Ambiente, kann man im Shepheards genießen. Die Bar befindet sich am Rathenauplatz und ist gut mit der U-Bahn zu erreichen (U9, U12 oder U15 bis Zülpicher Platz).

Die Gay-Szene in Köln ist sehr bekannt und weit verbreitet. Hier gibt es viele Bars und Clubs wie beispielsweise die Blue Lounge.

In Köln finden zudem immer Konzerte, Theatervorstellungen und andere Veranstaltungen statt, beispielsweise im Theater am Dom, dem Musical Dom oder in der Kammeroper. Ein toller Tipp für die ganze Familie ist ein Besuch im Blauen Haus, dem kleinsten Puppentheater Kölns.

Shopping

Das Shoppingherz schlägt in Köln höher, denn hier gibt es zahlreiche Einkaufsstraßen, Shopping Malls und Kaufhäuser.

Vom Kölner Dom aus erreicht man die Hohe Straße und die Schildergasse, die beliebtesten Shoppingmeilen der Stadt. Alle bekannten Marken und Modeketten sind hier angesiedelt.
Weitere Boutiquen und Geschäfte findet man zudem auf der Breite Straße und Ehrenstraße. Letztere kann durch viele kleine alteingesessene Geschäfte und extravagante Angebote punkten.

Boutiquen von jungen Designer, Second-Hand Läden und Spezialgeschäfte findet man im trendigen Belgischen Viertel. Liebevoll eingerichtete Geschäfte mit kreativen Namen – wie beispielsweise „Tausend fliegende Fische“ oder „Himbeertörtchen“ laden zum Bummeln und Stöbern ein.

Ruhe-Oasen

Obwohl Köln eine Großstadt ist, gibt es auch hier Orte, an denen man die Seele baumeln lassen und vom Stress abschalten kann. Für schöne Spaziergänge im Grünen und ein paar Momente der Ruhe lohnt sich ein Ausflug in die Parkanlage Flora oder den Kölner Stadtgarten.

Wenn es etwas exotischer sein darf ist der Botanischen Garten der richtige Anlaufpunkt. Hier kann man in eine exotische Pflanzenwelt abtauchen. Der Eintritt ist übrigens kostenlos.

Auf keinen Fall…

… sollte man als Karnevals-Muffel während der Karnevals-Saison nach Köln fahren. Im Speziellen gilt es den Februar und die Zeit um den Rosenmontag zu meiden.

Karneval-Fans hingegen sollten sich dieses Spektakel auf keinen Fall entgehen lassen und sich mitten ins Getümmel werfen.

Insider-Tipp

Ein toller Tipp ist das Café Printen Schmitz in der Innenstadt. Hier gibt es eine riesige Auswahl an frischen Kuchen, die ihren Preis wert sind. Das Café ist immer gut besucht und bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.