· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Ostsee mit ihren schönen langen Sandstränden zählt schon seit vielen Jahren zu den beliebtesten Urlaubsregionen und jedes Jahr werden es mehr Gäste, die ihren Urlaub am Festland oder auf den Ostseeinseln verbringen möchten. Gerade die Strände auf den Inseln Fehmarn, Usedom und Rügen sind beliebt und jedes Jahr im Sommer ein Anziehungspunkt.

Die Insel Fehmarn bietet zahlreiche unterschiedliche Strände, die sich hauptsächlich auf der westlichen Seite der Insel befinden. Der Gollendorfer Strand ist ein Paradies für Kiter und Surfer. Es handelt sich um einen Grasdeich mit flachem Wasser bis weit ins Meer hinein. Da kein Sand vorhanden ist, findet man hier nur wenige Besucher und somit viel Ruhe und Erholung. Der Strand Gold ist ein kleiner Sandstrand mit flachem Wasser und deshalb für Familien mit kleinen Kindern gut geeignet. Es befindet sich eine Surfschule vor Ort. Deshalb ist der Strand zu empfehlen für Surfanfänger. Der Flügger Strand ist ein Natursandstrand mit beeindruckenden Dünen und in der Nähe eines Campingplatzes. Der Strand ist bei Familien sehr beliebt und bietet guten Gelegenheiten zum Schnorcheln. Der Püttseestrand ist ein kleiner Naturstrand mit Wildrosen und niedrigen Dünen und vor allem bei Ruhesuchenden sehr beliebt. Der mit einer Strandkorbvermietung ausgestattete Bojendorfer Strand hat belebte und ruhige Abschnitte. Einen feinsandigen Strand findet man im Nordwesten der Insel, den Strand Grüner Brink. Dieser ist ideal für Kinder und direkt am Strand befindet sich ein Kiosk. Der Hauptstrand von Fehmarn ist der Südstrand in Burgtiefe. Der Strand ist belebt und bietet gerade für Kinder viel Abwechslung. Auf der Südstrandpromenade finden sich Eiscafés, Restaurants und verschiedene Imbisse und die Stadt Burg auf Fehmarn ist in unmittelbarer Nähe.

Die Insel Usedom beeindruckt mit insgesamt circa 40 km feinsandigen Stränden, welche zu den beliebtesten Stränden in Deutschland zählen. Egal ob Wassersport, Erholung, Sonne satt oder einfach nur eine schönen Blick auf die Ostsee, an Usedoms Stränden gibt es für jeden Geschmack und für jedes Alter das passende Angebot. Für Badebegeisterte sind die Monate Juli- September besonders zu empfehlen, da das Wasser angenehme Temperaturen erreicht. Die bekannten Ostseebäder verfügen  über ein breites Angebot an Unterkünften in kurzer Entfernung zum Strand. In Ahlbeck gibt es zudem eine historische Seebrücke und eine einladende Strandpromenade. Heringsdorf verfügt nicht nur über einen weißen langen Sandstrand, sondern auch über die längste Seebrücke Deutschlands mit gut 500 Metern. In Orten wie Zinnowitz, Karlshagen oder Bansin befinden sich  für den Urlauber ebenfalls feinsandige Strände und Dünenlandschaften mit Strandkorbverleih und Sportangeboten, sowie FKK Bereiche.

Die flächenmäßig größte deutsche Insel ist Rügen mit den beliebten Ferienorten Sellin, Binz, Göhren und Sassnitz. Die feinsandigen Sandstrände liegen an der Ostküste der Insel, von Juliusruh im Nordosten über die Orte Glowe, Binz, Sellin, Baabe, Göhren bis nach Thiessow. Das bekannteste Badeparadies der Insel ist die sogenannte Schaabe. Der ca. 12 km lange Strandabschnitt mit seinem weißen Sand befindet sich zwischen Juliusruh und Glowe. Familien mit Kindern finden hier genauso viel Spaß, wie Wassersportler und FKK Begeisterte. An fast allen Stränden gibt es Strandkörbe zu mieten, sowie Angebote für Essen, Trinken und Unterhaltung. Die idyllische gelegenen Strände und Buchten der Insel Wittow sind für Ruhesuchende besonders zu empfehlen. Entspannung garantiert findet man ebenso an den einsamen Stränden im südlichen Teil der Insel zwischen Stresow und Grabow. Hier gibt es allerdings auch Naturstrände mit steinigen Abschnitten und Steinen im Wasser. Zudem sind die Strände, für Boddenküsten typisch, eher schmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.