· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Auf geht’s in die Stadt von Pizza, Pasta und Amore – Neapel ist einen Besuch wert und das nicht nur aufgrund der weltberühmten Pizza. Was die italienische Hafenstadt zu bieten hat, zeigt unser Pocket Reiseführer.

Must See

In Neapel gibt es unzählige Kirchen und Klöster, die man sich anschauen kann, wie beispielsweise die Kathedrale von Neapel, denn diese beherbergt das sogenannte Blutwunder des Heiligen San Gennaro. Die Basilika Santa Chiara ist eine weitere religiöse Sehenswürdigkeit mit angrenzendem Kloster und einem Archäologie-Museum. Ebenfalls sehenswert sind die Kirchen San Lorenzo Maggiore, die ein ehemaliges Kloster ist, sowie die San Francesco di Paola.

Neapel hat neben den Kirchen viele Villen und Paläste zu bieten. Zu den schönsten und am besten erhaltenen gehören der Palazzo Reale und der Palazzo Reggia di Capodimonte, der von einem Schlosspark umgeben ist. Darüber hinaus wird das Stadtbild von Festungen geprägt.  Dazu gehören das Castel Nuovo – welches zu den bekanntesten Bauwerken Neapels gehört – sowie das Castel dell’Ovo und das Castel Sant’Elmo. Liebhaber von Geschichte und Kultur sollten sich eines der weltweit wichtigsten Archäologischen Museen nicht entgehen lassen – das Museo Archeologico Nazionale di Napoli. Hier befinden sich viele Fundstücke aus Pompeji und Herculaneum.

Tagesausflüge in die Umgebung lohnen sich in dieser aufregenden Region auf jeden Fall. So kann man den berühmten Vulkan Vesuv besichtigen oder auch die Stadt Pompeji, die einst vom Vulkan vollkommen zerstört wurde. Die phlegräischen Felder sind ebenfalls sehr sehenswert, denn in der hügeligen Landschaft brennt die Erde aufgrund des hohen Schwefelgehalts.

Rumkommen

Neapel ist sehr gut vernetzt und der Fernverkehr ist ebenso gut ausgebaut wie der städtische Nahverkehr. Neben U- und S- Bahnen, stehen ein dichtes Busnetz und Fähren zur Verfügung, die ebenfalls zum Nahverkehr zählen und Inseln sowie Orte am Festland anfahren. Einzelfahrscheine sind 90 Minuten gültig, zudem hat man die Wahl zwischen Tages-, Wochen oder Monatstickets. Wer sparen möchte, kauft sich am besten die Campania ArteCard, mit der man Vergünstigungen für Museen und Transportmittel bekommt.

Kulinarische Highlights

Die neapolitanische Küche ist ein Sinnbild für die italienische Küche und Neapel die Stadt der Pizza und Pasta. Die besten familiengeführten italienischen Restaurants befinden sich in der historischen Altstadt. Dazu zählt beispielsweise auch die Pizzeria Trianon auf der Via Peitro Coletta.

Etwas laut und chaotisch, immer gut besucht und sehr lecker – in der Trattoria da Nennella herrscht typisch italienisches Flair und es werden leckere, neapolitanische Speisen serviert und das zu unschlagbar günstigen Preisen.

Nicht nur kulinarisch ein Highlight, sondern gleichzeitig auch eine Sehenswürdigkeit und Schauplatz einiger Filme, ist die berühmte Pizzeria Da Michele in der Via Cesare Sersale, 1 / 3. Ausgefallene Pizzen sucht man hier vergeblich, denn hier hat man sich auf die Einfachheit der Pizza Margherita spezialisiert.

Ein berühmtes Gebäck aus Neapel sind die sogenannten Sfogliatelle, aufgefächerte Blätterteigtaschen.

Ausgehen

Neapel bietet vielfältige Ausgehmöglichkeiten, egal ob man auf der Suche nach Party, einem entspannten Cocktailabend oder Kultur und Theater ist.

Beliebte Ausgeh-Viertel sind Chiaia und Vormero. Dort befindet sich beispielsweise die Vintage Wine Bar. Viele weitere kleine Kneipen, Cocktailbars und Restaurants findet man entlang der Hafenpromenade und in den Sommermonaten kann man an den Stränden von Bacoli, Baia und Pozzuoli Strandpartys feiern. Und auch der älteste Kellerclub der Stadt, das „Velvet Zone“, ist eine beliebte Diskothek bei den Nachtschwärmern.

In der Altstadt trifft man sich auf der Piazza San Domenico Maggiore oder der Piazza Bellini um gemeinsam ins Nachtleben zu starten. Hier haben sich auch besonders viele Studentenclubs angesiedelt, die günstige Eintritts- und Getränkepreise bieten.

Tolle Livemusik von wechselnden Künstlern und aus verschiedenen Musikrichtungen bietet das „Up Stroke“. Der Club liegt allerdings etwas außerhalb der Innenstadt in der  Via Coroglio, 128.

Wer lieber ein Konzert erlebt oder in die Oper geht, dem sei das Teatro San Carlo empfohlen. Schöne Klassik-Konzerte finden oftmals auch in den vielzähligen Kirchen statt, die Termine kann man der Tagespresse entnehmen.

Shopping

In Neapel kann man gut und günstig einkaufen. Im Zentrum findet man in der Via Toledo viele Boutiquen, Kaufhäuser und die bekannten Modehäuser. Im Stadtteil Vomero in der Via Scarlatti und in der Via Luca Giordano findet man zudem kleinere Boutiquen und Geschäfte, in denen man in Ruhe einkaufen kann. Wer Designermode bevorzugt, findet diese auf der Via Chiaia oder Via die Mille.

Auch Kunstfreunde und Antiquitäten-Liebhaber kommen dort auf ihre Kosten. In der Via San Gregorio Armeno findet man zum Beispiel zahlreiche Krippenbauer. Da die Weihnachtskrippe in Neapel einen höheren Stellenwert als der Weihnachtsbaum hat, kann man hier die unterschiedlichsten Figuren und Zubehör finden.

Ruhe-Oasen

Der größte Park in Neapel ist mit knapp 7km² der Parco di Capodimonte im Norden der Stadt. Hier befindet sich zudem der Palazzo Reale mit einem bekannten Museum.

Am Ufer befindet sich der Park Villa Comunale mit schönen Brunnenanlagen. Zwischen Palmen kann man hier in Ruhe an der Uferpromenade spazieren, denn diese ist sonntags für den Autoverkehr gesperrt.

Ein weiterer Park ist der Park Villa Floridiana. Dieser liegt mitten in der Stadt und ist somit einfach und schnell erreichbar.

Auf keinen Fall…

Dunkle Seitengassen abseits des Massentourismus sollte man gänzlich meiden. Und wie in den meisten Großstädten sollte man auf seine Wertgegenstände achten und Taschen nicht unbeaufsichtigt lassen.

Insider-Tipp

Auf dem Mercatino di Via Imbriani findet von Montag bis Freitag ein Markt statt, auf dem Modeartikel mit kleinen Fehlern günstig verkauft werden. Ein Besucht lohnt sich nicht nur für Schnäppchenjäger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.