· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Florenz ist die Stadt der Gegensätze und eine der interessantesten europäischen Städte, die man besuchen kann. Hier trifft mediterrane Gemütlichkeit auf geschäftiges Treiben und viel Kultur.

Must See

Ein Highlight von Florenz ist auf jeden Fall die vor über 1000 Jahren erbaute Ponte Vecchio, die mit ihren bunten schmalen Häusern über den Arno führt.  Auf dieser Brücke reiht sich ein Juwelier an den anderen.  Ein wahrhaft glänzendes Erlebnis.

Der einst von dem Händler Luca Pitti erbaute Palazzo Pitti wurde erst nach dem Verkauf an die Medici-Familie um die wunderschönen Boboli-Gärten erweitert. Nicht nur der Palast ist ein  faszinierendes Überbleibsel der Renaissance. In gleichem Atemzug muss der Vasarikorridor genannt werden. Er stellt eine überdachte Verbindung zwischen dem Palazzo Pitti  und dem Palazzo Vecchio auf der anderen Flussseite her. Einige Reiseveranstalter bieten hier spezielle Führungen für diesen eigentlich nicht zugänglichen Korridor an. Das vollständige Programm wird man jedoch nicht an einem Tag schaffen, da der Palazzo Pitti insgesamt 6 verschiede Museen beinhaltet.

Der Gebäudekomplex der Uffizien, der ursprünglich für Ministerien und verschiedene Ämter erbaut wurde ist heutzutage eines der weltweit bekanntesten Kunstmuseen. Vor dem Museum steht der berühmte David von Michelangelo.

Der Dom Santa Maria del Fiore gilt als die viertgrößte  Kirche der Welt und wird charakterisiert durch ihre gewaltige Kuppel, die sogar das Pantheon in Rom übertrifft. Bei einem Besuch beeindrucken die vielen kleinen Details und die Höhe der Kuppel.

Rumkommen

Die Stadt erkunden kann man in Florenz am besten mit der typisch italienischen Gemütlichkeit und auf seinen eigenen zwei Füßen. Bus und Bahn braucht man hier nicht – es sei denn man möchte einen Ausflug in die Berge unternehmen. In der Stadt selbst kann man alles bequem zu Fuß erreichen.

Kulinarische Highlights

Ein Highlight ist auf jeden Fall die Eisdiele „Gelateria Vivoli“ in der Via dell’Isola delle Stinche. Man sagt, dass diese Eisdiele das beste Eis in ganz Italien hat. Über 50 Eissorten sind hier im Sortiment, von Birne-Karamell über Schokolade-Orange bis hin zu Limonencreme. Bei den vielen leckeren Eissorten weiß man gar nicht, welche man zuerst nehmen soll.

Ein Candle-Light-Dinner unter alten mit Fresken verzierten Gewölbedecken kann man im Restaurant „Alle Murate“ in der Via del Proconsolo genießen. Es ist nicht unbedingt günstig, aber die besondere Atmosphäre ist ein echtes Erlebnis.

Restaurant und Weinbar zugleich ist das „dei Frescobaldi“. An der Piazza Signoria, in der historischen Altstadt von Florenz, gelegen, bietet dieses urige Restaurant nicht nur fantastische Weine, sondern auch leckere hausgemachte Nudeln. Sehr zu empfehlen sind beispielsweise die Riccota/Spinat Ravioli mit Cherrytomaten und Basilikum.

Last but not least ist die Trattoria Cibrèro-Cibreino in der Via die Macci zu erwähnen.  Faire Preise und typisches traditionelles Essen sorgen dafür, dass sich manchmal schon eine Schlange vor der Tür bildet.

Ausgehen

Der beliebteste Club der Stadt ist der Chiodo Fisso der mit seinem vielseiteigen Musikangebote Einheimische und Touristen gleichermaßen begeistert.

Das Caffe la Torre und das Jazz Café sind für guten Live-Jazz bekannt. Studenten lieben das La Dolce Vita und das Cabiria am Piazza Santa Spirito.

Doch nicht nur diese Cafés und Bars sind einen Besuch wert.  In Florenz gibt es viele kleine Kneipen und Weinstuben, die sehr gemütlich sind und mit kleinen Snacks einen schönen Start in den Abend bieten.

Shopping in Florenz

Florenz ist bekannt für ihre hervorragenden Goldschmiedearbeiten und Lederwaren. Auf der Suche nach einem Schmuckstück ist man in Viertel Oltrarno richtig. Darf es noch etwas schöner funkeln ist die Ponte Vecchio die Hauptadresse, denn hier reiht sich ein kleiner aber feiner Juwelier an den nächsten. Lederwaren wiederum kauft man an der Santa Croce.  Und auch die bekannten Designer sind in Florenz vertrete.  Diese findet man im Viertel rund um die Via de Tornabuoni.

Schnäppchenjäger werden sich entweder auf der Piazza San Lorenzo oder der Piazza die Ciompi wohlfühlen. Hier werden an kleinen Ständen Kleidungsstücke, Antiquitäten und Kuriositäten angeboten.

Ruhe-Oasen

Wer gut zu Fuß ist und einen einmalig schönen Blick auf Florenz und die Ponte Veccio genießen möchte, sollte sich auf einen ca. 30 minütigen Fußmarsch in die höheren Lagen Florenz machen. Die Piazzale Michelangiolo ist ein Ort, der einen sprachlos macht. Gerade ganz früh morgens zum Sonnenaufgang oder zur Mittagszeit sind nicht viele Menschen dort und man hat das Gefühl ganz Florenz liegt einem zu Füßen. Die Stille und den schönen Ausblick wird man nie wieder vergessen.

Um seinen persönlichen kleinen Ruhepol zu finden, muss man meistens nicht weit gehen oder einen der großen Gärten, wie beispielsweise den Boboli Garten, besuchen. In ganz Florenz wimmelt es von kleinen öffentlichen Gärten und Innenhöfen in denen auf einmal die Zeit still zu stehen scheint.  Inmitten des städtischen Trubels, hört man dort nur das Zwitschern der Vögel, kleine Springbrunnen und das Rauschen der Blätter.

Auf keinen Fall…

Sollte man in die Stadt mit dem Auto fahren. Viele Hotels liegen zentral oder bieten einen kostenlosen Shuttle-Bus in die Stadt an, den man unbedingt nutzen sollte. In der Stadt ist alles gut zu Fuß zu erreichen.

Insider Tipps

Für Damen interessant ist die Perlenmanufaktur in der Via della Spada. Armreifen, Ketten, Ohrringe, Broschen und Taschen sind hier entweder mit Kristall- oder Glasperlen verziert.

Einen besonderen Blick auf Florenz kann man genießen, wenn man die fast 500 Stufen bis in die Kuppel des Duomo di Santa Maria del Fiore hochsteigt. Nicht nur der Blick auf Florenz, sondern auch der Blick in die Kuppel  ist wunderschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.