· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Leipzig, die größte Stadt Sachsens, trägt auch den Beinamen „die Bach-Stadt“ – in Anlehnung an den berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach, der viele Jahre in Leipzig lebte und als Zeichen der großen musikalischen Tradition der Stadt. Kunst, Kultur, Shoppinggelegenheiten, Nachtleben und nicht zuletzt Leipzigs Bedeutung als Messestandort sorgen darüber hinaus dafür, dass Leipzig zu den beliebtesten Reisezielen für einen Städtetrip in Deutschland zählt.

Must See

In Leipzig sollte man auf jeden Fall einen Besuch in das älteste Kaffeehaus der Welt einplanen. In der kleinen Fleischergasse befindet sich das Café „Zum Arabischen Coffee-Baum“, welches bereits 1694 gegründet wurde. Neben leckerem Kaffee und Kuchen kann man sich im Kaffee-Erlebnis-Museum auf mehreren Stockwerken rund um das Thema Kaffee informieren.

Die „Leipziger Oper“ ist nicht nur wegen der Darbietungen sehr sehenswert, sondern auch äußerlich – vor allem bei Nacht, wenn das Gebäude beleuchtet ist.

Das Wahrzeichen der Stadt ist das „Völkerschlachtdenkmal“. Es ist beeindruckende 91 Meter hoch und erinnert an die Schlacht aus dem Jahr 1913. Von der Aussichtsplattform hat man außerdem einen fantastischen Blick über ganz Leipzig.

Ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie ist der „Freizeitpark BELANTIS“, der im Süden der Stadt liegt und vom Zentrum aus in nur 15 Minuten zu erreichen ist. Die Fahrgeschäfte, Wildwasserbahnen und Karussells verteilen sich hier auf eine überdimensionale Landkarte, welche die Kontinente widerspiegeln. Für die Kleinsten der Familie locken zudem verschiedene Abenteuerspielplätze und ein Streichelzoo.

Rumkommen

In Leipzig gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) in alle Stadtviertel. Sowohl Straßenbahnen, wie auch S-Bahnen und Busse bringen Touristen und Einheimische an ihr Ziel.

Lohnenswert ist dabei der Erwerb der „Leipzig-Card“. Diese dient als Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel und bietet darüber hinaus tolle Ermäßigungen für Stadtrundfahrten, in Museen, dem Zoo und einigen Einzelhändlern. Je nach Aufenthaltsdauer ist die Leipzig-Card mit Gültigkeit für einen Tag oder 3 Tage erhältlich.

Kulinarische Highlights

Das kleine, charmante Restaurant „Mein Leipzig“ im Zentrum-West bietet ein vielfältiges Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten zu fairen Preisen. Vor allem die wechselnden Mittagsangebote sind auch für die Mittagspause sehr gefragt.

„Auerbachs Keller“ in der Innenstadt, ist weit über Leipzigs Grenzen bekannt. Die urigen Gewölbe bieten viel Raum für Festlichkeiten, aber auch um einfach gut essen zu gehen. Das Angebot geht von deutscher Küche, über regionale Angebote, bis hin zu gutbürgerlich.

Abwechslungsreich und auch für Frühstückfans eine gute Adresse ist das „Kowalski“ im Zentrum-Süd. Günstige Preise und eine große Auswahl bereits morgens machen dieses Café zu einem echten Geheimtipp.

Ausgehen

Vor allem in der City-Süd gibt es viele Bars, Kneipen und Cafés in denen es sich gut ein Feierabendbierchen, oder ein Gläschen Wein in gemütlicher Atmosphäre genießen lässt. Die Bar „Tatort“ in der Käthe-Kollwitz-Straße ist durch den Kamin, das Bücherregal und tolle Beleuchtung ein gemütlicher Ort um mit Freunden einen Drink zu nehmen. Außerdem finden hier regelmäßig Lesungen und „Krimi-Dinner“ statt.

Die „Moritzbastei“ im Herzen von Leipzig ist nicht nur eine historische Stätte, sondern auch ein angesagter Club. In den Backsteingewölben finden Partys und auch Konzerte statt.

Gemütlich im achtziger-Jahre-Style sitzt man im bunten „La Boum“. Die angesagte Bar befindet sich im Zentrum-Süd und bietet im Sommer eine hübsche Terrasse mit Strandkörben, während drinnen die DJs alles geben um die Gäste auf der Tanzfläche ins Schwitzen zu bringen.

Shopping

Die Innenstadt ist mit vielen Kaufhäusern und Modegeschäften mit allem ausgestattet was man bei einem ausgedehnten Stadtbummel braucht. Die großzügige „Fußgängerzone“ ermöglicht somit ein Einkaufserlebnis mit vielen Passagen und kleineren Gässchen, wie es schöner kaum sein könnte.

Am Leipziger Markt, direkt in der Altstadt findet man die „Leipziger Passagen“. In den historischen Passagen „Mädler Passage“ und der „Strohsack Passage“ findet man neben exklusiven Modegeschäften auch Juweliere, Schuhläden und Uhrengeschäfte.

Auch der Leipziger Hauptbahnhof ist ein einziges Einkaufsparadies. In den „Hauptbahnhof-Promenaden“ kann man sogar sonntags auf 3 Ebenen und in mehr als 140 Geschäften shoppen und bummeln.

Ruhe-Oasen

Ruhe und Erholung findet man in der wunderbaren Natur rund um die Stadt. Der „Auenwald“ erstreckt sich teils durch die Stadt, aber auch am Rand der Metropole und bietet viel Raum für Unternehmungen und Ausflüge. Der anliegende „Auensee“ bietet schöne Strände und ist auch bei Radfahrern ein beliebtes Ausflugziel.

Auf keinen Fall…

… sollte man in Leipzig mit Pfennigabsätzen ausgehen. Das Steinpflaster ist an vielen Stellen sehr wackelig und uneben, so dass man schnell hängen bleibt oder umknickt.

Insider-Tipp

Der ehemalige Gasspeicher „Panometer“ wurde zur Ausstellungshalle mit gigantischen Panoramabildern umgestaltet. Von der Aussichtsplattform in der Mitte betrachtet der Besucher den brasilianischen Regenwald und kann mithilfe von Fernrohren sogar kleinste Insekten entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.