· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Auf geht’s in die Hauptstadt Nordrhein-Westfalens: Düsseldorf. Was die Stadt so alles zu bieten hat, zeigt unser Pocket Reiseführer.

Must See

Düsseldorf ist bekannt für die wunderschöne „Altstadt“. Die kleinen Gassen und Plätze, sowie die „Rheinuferpromenade“, mit einer Vielzahl von Cafés und Kneipen, bieten im Sommer die perfekte Kulisse für ein buntes Schaulaufen. Mehr als 260 Kneipen gibt es entlang der „Längsten Theke der Welt“.

In der Innenstadt gibt es aber auch viele kulturelle Highlights. Zu empfehlen ist zum Beispiel der „Kunst Palast“ im Ehrenhof 4-5. Oder auch die „Kunstsammlung K21“ mit schönen Werken aus der Gegenwartskunst. Wer sich für die Geschichte Düsseldorfs interessiert, der sollte sich das „Stadtmuseum“ nicht entgehen lassen. Und wen es eher in die Vergangenheit zieht, der kann sich das „Neandertaler Museum“ ansehen.

Sehenswert ist auch der „Medienhafen in Düsseldorf“. Hier haben sich internationale Star-Architekten sowohl an Wohn- als auch an Firmengebäuden ausgetobt. Dadurch entstand nach einer An- und Umbauphase von rund 20 Jahren ein schönes „Hafenviertel“, das zum Spazieren und zum Verweilen einlädt.

Mit rund 240 Metern ist der „Rheinturm“ das höchste Gebäude in der Stadt. Wer mag kann ganz oben, in einem rotierenden Restaurant speisen oder sich die größte Digitaluhr der Welt ansehen.

Auch das „Düsseldorfer Rathaus“ sollte man sich nicht entgehen lassen. Es befindet sich im Herzen der Altstadt und umschließt das berühmte „Jan-Wellem-Reiterdenkmal“.

Rumkommen

In Düsseldorf kommt man am besten mit den Bussen oder der U-Bahn der „Rheinbahn“ an sein Ziel. Ein Kurzstreckenticket (für 3 – 4 Haltestellen) gibt es bereits für 1,40 Euro. Danach sind die einzelnen Tarife nach der maximalen Dauer der Fahrt unterteilt. Bis zu 90 Minuten gilt die Preisstufe A und kostet 2,40 Euro. Für alle Nachtschwärmer stehen Freitag- und Samstagnacht Nachtlinien zur Verfügung. Der „NachtExpress“ fährt zwischen 0.36 Uhr und 3.36 Uhr und startet zentral am Hauptbahnhof.

Kulinarische Highlights

In Düsseldorf gibt es eine ganze Reihe von gemütlichen und tollen Restaurants und Kneipen. Bekannt ist Düsseldorf vor allem für die rheinischen Spezialitäten. Hier gibt es traditionell rheinischen Sauerbraten, Ähzezupp (Erbsensuppe) oder den Halve Hahn (kein halbes Hähnchen, sondern ein Handkäse mit Zwiebeln, Kümmel und Roggenbrötchen). Dazu trinkt man das süffige dunkle Altbier.

Besonders zu empfehlen sind folgende Restaurants:

Das „Vente“, in der Lambertusstraße 10, bietet internationale Küche und örtliche Spezialitäten mit Pfiff und dazu gibt es besonders gute Weine. Das Team um Chef Thomas Vente ist immer gut gelaunt und steckt damit auch die Gäste an.

Wer ein gutes griechisches Restaurant sucht, der sollte sich einen Tisch im „Askitis“, in der Herderstr. 73, sichern. Hier gibt es griechische Küche der Extraklasse und ausgezeichnete Weine.

Die Hauptgerichte liegen preislich zwischen 12 und 19 Euro. Das Restaurant ist herrlich kitschfrei und bietet in den Sommermonaten auch die Möglichkeit auf einer schnuckeligen Terrasse zu speisen.

Freunde der italienischen Küche kommen im „Piazza Saitta“, auf dem Barbarossaplatz 3, auf ihre Kosten. Hier werden nur beste Zutaten verwendet und trotzdem sind die Preise mehr als akzeptabel. Bruschetta, top Olivenöl und Meersalz gehen hier aufs Haus. Der Service ist zuvorkommend und das Ambiente ist modern aber trotzdem gemütlich.

Ausgehen

Die Düsseldorfer Altstadt wird auch als „längste Theke der Welt“ bezeichnet. Hier gibt es über 300 Kneipen, Diskotheken und Restaurants.

Besonders beliebt ist zum Beispiel das „Anaconda“, in der Andreasstraße 11. Dabei handelt es sich um einen kleinen Club mit Housemusik. Die Inneneinrichtung erinnert an die 60er und 70er Jahre. Gemütliche kleine Sitzecken und eine schöne kleine Tanzfläche laden hier zum Feiern ein. Hier trifft sich vor allem junges und szeniges Publikum.

Cocktails trinkt man am besten im „Cubanitos“ in der Altstadt. Hier kann man in entspannter Atmosphäre bei kühlen Drinks in eine ereignisreiche Partynacht starten.

Shopping

Eine der Haupteinkaufstrassen ist die „Schadowstrasse“. Hier gibt es alles, was das Shoppingherz begehren könnte.

Luxusshopping ist in der „Königsallee“, auch kurz „Kö“ genannt, möglich. Sie ist eine der bekanntesten Luxuseinkaufsstraßen Europas. Wem das nötige Kleingeld für einen Shoppingausflug auf die Kö fehlt kann sich bei einem Schaufensterbummel erfreuen.

Auf dem „Carlsplatz“ in der Altstadt gibt es den größten und schönsten Obst- und Gemüsemarkt überhaupt.

Für junge, kreative Köpfe bietet sich die „Ackerstrasse“ im Stadtteil Flingern an. Trendshops findet man hier an jeder Ecke und jeder kann sich ein individuelles Outfit zusammenstellen.

Ruhe-Oasen

Wer dem Stadtrummel für eine Weile entfliehen möchte, ist im „Hofgarten“ gut aufgehoben. Der Park liegt zentral in der Innenstadt und gilt als „Grüne Lunge“ der Stadt. Hier gibt es unendliche Wiesenflächen zum Ausruhen und relaxen. Zudem findet man eine ganze Reihe von Kunstwerken über den Park verteilt welche den Park zusätzlich zu den vielen Pflanzen beleben und zieren.

Ebenfalls schön sind der „Nordpark“ mit seinem „Japanischen Garten“ oder auch der „Südpark“, sowie das „Fleher Wäldchen“.

Auch der „Rheinpark“ lädt zum Spazieren und Entspannen ein. Von hier hat man einen tollen Blick auf die Düsseldorfer Skyline und auf die Rheinschifffahrt.

Auf keinen Fall…

… sollte man alkoholische Getränke in der Straßenbahn, U-Bahnen und Bussen konsumieren, denn seit 2007 ist dies verboten. Das Vorglühen für die Party sollte man also besser auf einen anderen Ort verlegen.

Insider-Tipp

Wer Kabarett mag der sollte das „Kom(m)ödchen“ besuchen. Das Theater in der Altstadt bietet originelle Bühnenwerke in angenehm kleiner und fast häuslicher Umgebung. Hier wird man als Zuschauer mehr einbezogen und es macht Spaß voll in einer Vorstellung aufzugehen. Die Kartenpreise liegen zwischen 25 und 28 Euro. Hier kann man einen besonderen Abend mit besonders viel Charme und Witz erleben. Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.