· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Hügel, Täler, Wald und Wiese – nicht unbedingt alles typisch für die Ostsee, in Kühlungsborn jedoch vorhanden. Aus diesem und weiteren Gründen erhält das größte Ostseebad immer wieder Bestnoten von Gästen, die ihren Urlaub mit Hund in Kühlungsborn verbracht haben. Grund genug für tourist-online.de, dem Ferienort das Prädikat „Hundeliebling an der Ostseeküste“ zu verleihen! Wir stellen Ihnen den bei Vierbeinern beliebten Ferienort samt Infografik vor:

In Kühlungsborn finden Hundehalter zahlreiche Unterkünfte, in denen auch ihre vierbeinigen Freunde willkommen sind. Im größten Ostseebad in der Mecklenburger Bucht gibt es außerdem gleich drei Hundestrände, an denen Menschen und Tiere das Strandleben gemeinsam genießen dürfen, und die schöne Natur rund um Kühlungsborn bietet sich für kurze Spaziergänge oder auch längere Wanderungen an. Dieser Ort ist für Menschen, die ihren Hund mit in den Urlaub nehmen möchten, deshalb auf jeden Fall zu empfehlen.

Ein Urlaubsgast schwärmt: „Unser Hund würde dort immer wieder buchen. Viel Auslauf, außerhalb des Wohngrundstücks auch ohne Leine. Freier Strand für Hunde, jeweils mehrere Kilometer in beide Richtungen. Flacher Strand mit viel Sand zum Wühlen und Buddeln.“

Infografik Urlaub mit Hund in Kühlungsborn:

Infografik Urlaub mit Hund in Kühlungsborn

Gemeinsam mit dem Vierbeiner baden

Der Strand von Kühlungsborn ist kilometerlang und bietet daher reichlich Platz für Gäste mit unterschiedlichen Bedürfnissen. An ihm wurden deshalb gleich drei Hundestrände angelegt, sodass auch Urlauber, die ihren Vierbeiner mitbringen, das Strandleben genießen können. Einer dieser Hundestrände befindet sich im Westen Richtung Rerik, ein weiterer sehr zentral auf Höhe des Stadtwalds beim Konzertgarten und der dritte liegt östlich des Yachthafens. Letzterer ist naturbelassen, während die beiden erstgenannten durch Strandkorbverleihe, gastronomische Betriebe und andere touristische Einrichtungen für die Hundehalter mehr Komfort bieten.

Tierischer Badespaß in der Ostsee

Mitten im Ort: der große Stadtwald zum Gassi gehen

Zum Gassi gehen bietet sich der 133 Hektar große Stadtwald an. Er liegt zwischen Kühlungsborn Ost und Kühlungsborn West, früher zwei eigenständige Orte, aus denen erst 1938 das Seebad Kühlungsborn entstand. Ein weiteres schönes Ziel für einen Spaziergang mit dem Hund ist der Weg entlang der Steilküste, der von Kühlungsborn in Richtung Heiligendamm führt. Hier genießen Gäste im Urlaub mit Hund in Kühlungsborn herrliche Ausblicke auf die Ostsee.

Hundebesitzer sind erfreut: „Nach nur wenigen Minuten ist man zwischen Feldern oder im Wald. Tolle Umgebung für Spaziergänge mit Hund.“

Durch den Stadtwald toben

Diese Wandergebiete werden Zwei- und Vierbeinern gefallen

Für eine längere Wanderung bietet sich die sogenannte Kühlung südlich der Stadt an. Hierbei handelt es sich um eine Hügellandschaft, die in der letzten Eiszeit geformt wurde und eine Höhe von bis zu 128 Metern hat. Vom höchsten Punkt, dem Diedrichshagener Berg, haben Urlauber daher eine gute Aussicht auf die Umgebung. Eine Tour durch die Kühlung wird aber auch Vierbeinern gefallen, denn die gesamte Landschaft ist von Tümpeln und Bächen durchzogen. Ein weiteres attraktives Ziel ist der Riedensee, wo der Hund allerdings angeleint werden sollte, denn in diesem Naturschutzgebiet brüten zahlreiche Vogelarten. Die Gemeinde Kühlungsborn bietet auch geführte Wanderungen an, bei denen Menschen und Hunde gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Sie starten in der Regel am Haus des Gastes. Für alle Menschen, die gern mit Hund und Fahrrad unterwegs sind, ist der Europäische Rad- und Wanderweg E9 zu empfehlen. Er führt von Kühlungsborn nach Rerik, einem weiteren schönen Badeort an der Ostseeküste, wo es ebenfalls einige Hundestrände gibt. Dort befindet sich außerdem eine Hundeschule, die Wanderungen speziell für Urlaubsgäste mit Hund organisiert.

Kühlungsborn-West

Kurtaxe in Kühlungsborn

In Kühlungsborn zahlen Urlauber in der Hauptsaison vom 1. Mai bis 30. September 2 Euro pro Tag und den Rest des Jahres 1 Euro pro Tag. Schüler, Studenten und Auszubildende über 18 Jahren sowie Menschen mit einer Behinderung von mindestens 60 Prozent zahlen die Hälfte. Hierfür erhalten sie die Kurkarte, mit der sie in sämtlichen Badeorten in der Mecklenburger Bucht Strände und andere touristische Einrichtungen benutzen dürfen. Von der Kurtaxe befreit sind eingetragene Begleitpersonen von Schwerbehinderten sowie Kinder und minderjährige Jugendliche. Für Familien mit Hund ist Kühlungsborn daher ein schönes und gleichzeitig günstiges Reiseziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*