Nashorn-Nachwuchs im Allwetterzoo Münster

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Mit einer seltenen Attraktion kann derzeit der Allwetterzoo in Münster wuchern: Dort wurde ein Nashornbaby geboren. Dies ist aus zweierlei Gründen etwas Besonderes: Zum einen, weil Nashorngeburten in Gefangenschaft etwas Besonderes darstellen (in ganz Europa gibt es durchschnittlich nur drei pro Jahr) und zum anderen, weil in Münster bereits zwei Nashornbabys bei früheren Geburten von der Mutter umgebracht wurden. Die Mutter "Emmi" ist bei der Geburt immer sehr nervös und hat in der Vergangenheit ihre Jungtiere teilweise in die Ecke gedrängt bzw. ist auch sonst so unerfahren und unvorsichtig mit ihnen umgegangen, dass beide gestorben sind. Diesmal haben die Pfleger die Mutter mit Medikamenten etwas beruhigt und das Neugeborene sofort von der Mutter getrennt. Mit Erfolg. Seitdem ist der Münsteraner Zoo ...

Weltweite Werbung für Floriade

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Floriade-Organisatoren 2012 in Venlo liegen im Zeitplan: Die Landschaftsgestaltung ist abgeschlossen, nun beginnt die Feinarbeit und die Arbeit am Programm. Die größte Seilbahn der Niederlande wird noch gebaut. Das derzeit dominierende Thema der Veranstalter ist das Kulturprogramm. Der Allgemeine Direktor der Floriade, Paul Beck, möchte die Kultur der Region hervorheben. "Wir möchten die ökonomische Einheit des größten Gartenbaugebiets Europas zeigen." Dazu zählen aus der Sicht der Ausstellungsmacher die regionale Kultur und Küche. Floriade-Truck auf großer Tour 2011 möchten die Veranstalter die Öffentlichkeitsarbeit verstärken, sind aber bereits jetzt zufrieden. Den "Floriade-Truck" der praktisch überall in der Region Station macht, "haben bereits 50 000 Besucher von 60 Veranstaltungen besucht", so Beck. Der Truck mit seinen Informationen und Filmen war erst vor kurzem in Düsseldorf ...

Norwegische Urlauber sind spendabel, Deutsche dagegen knauserig

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Das Urlaubsverhalten der Europäer scheint sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu verändern - das beweist auf jeden Fall der Rückgang der Hotelpreise europaweit um 16 Prozent. Wer jedoch als europäischer Hotelier zwischen den Monaten Januar und Juni des Jahres 2009 Iren, Briten oder Norweger als seine Gäste begrüßen durfte, dem war Fortuna hold, denn diese Besucher waren während des ersten halben Jahres 2009 die ertragreichsten Gäste Europas. Dieses hat der zeitnahe Hotel Price Index (HPI) von Hotels.com festgestellt, der auf den in der Realität gezahlten Hotelpreisen in 78.000 Hotels und 13.000 Destinationen beruht, statt auf geschätzen Zimmerraten. Bei einer Übernachtung in Hotels im Ausland scheint den urlaubenden Europäer die Wirtschaftskrise nicht so sehr zu belasten wie im Inland. Egal ...

„Goldener Herbst“ bringt mehr Gäste

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der warme Herbst bringt der Tourismusbranche zusätzliche noch einmal Gäste. Nicht nur Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden in diesem Herbst für einen Kurzurlaub öfters gebucht. Ebenfalls die noch geöffneten Ferienbetriebe sind mit der Buchungsauslastung sehr zufrieden. Es gab zwar von Mai bis August insgesamt ein Minus von 2,3 Prozent. Aber die Tourismusbranche hofft, dank der milden Temperaturen im Oktober, dass die Nachsaison dieses Ergebnis noch mildern wird. Neben den Wanderregionen in Deutschland kann auch so mancher Betrieb abseits der deutschen Tourismuszentren nochmal punkten. So wird der Ort Diex in Kärnten derzeit seinem Ruf als sonnenreichster Ort Österreichs gerecht. So konnten z.Bsp. im Landgasthaus Petschnig die Gäste noch im Oktober auf der Terrasse ein Sonnenbad nehmen oder in Gruppen den Reitplatz nutzen. ...

Schweizer Reisebüro bringt neues Kreuzfahrtschiff auf die Flüsse Europas

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Ein schweizer Reisebüro, das den Bau eines Kreuzfahrtschiffes in Auftrag gibt – das klingt ungewöhnlich. Ist es auch. Vor allem wenn dieses Schiff dann noch eines der luxoriösesten Kreuzschiffe werden soll, dass auf den europäischen Flüssen unterwegs ist. Das Reisebüro Mittelthurgau war jedoch schon mit seinem ersten Schiff für Flusskreuzfahrten, der MS Excellence, so erfolgreich, dass der Bau des zweiten Luxusliners nur die logische Konsequenz ist. Das neue Schiff soll MS Excellence Royal heißen und wird zur Zeit in den Niederlanden gebaut. Nach seiner Jungfernfahrt im Februar 2010 soll das neue Prunkstück auf den Flüssen Rhein, Donau, Mosel und Main kreuzen. Zur Ausstattung werden neben diversen Restaurants und Bars auch eine Sauna und ein Whirlpool gehören, sodass die Gäste höchsten ...

Wellness in Bad Segeberg

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Wer bei Bad Segeberg nur an die Karl-May-Festspiele denkt muss umdenken, denn es gibt weitere Gründe für einen Besuch bzw. Aufenthalt in der Schleswig-Holsteinschen Kreisstadt in Ostseenähe: Neben dem bestehenden Solbad, dem die Stadt ihren Namenszusatz verdankt, soll ein großer Gesundheitspark mit dem Namen "Cor magicum" entstehen und neue Touristen anlocken. Das Konzept soll als ganzheitlichen Ansatz bestehende klinische Einrichtungen (nicht nur das bekannte Herzzentrum), einen Kulturpfad und neue Sportmöglichkeiten, vor allem im Bereich Wassersport, verbinden. Bei der gestalterischen Planung fließen derzeit alle möglichen Aspekte mit ein. Sowohl Stadt als auch Bürger und professionelle Marketing-Agenturen stehen gemeinsam hinter dem Ansatz und gerade die Bürger sollen bei den Planungen aber auch bei der Finanzierung mit ins Boot geholt werden. Unter ...

Zeitreise durch das Möhnetal – ­Geschichtsweg bald fertig

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Wer gerne durch die Natur wandert oder Rad fährt, kennt das Tal der Möhne vielleicht schon. Das Feriengebiet Möhnetal im Südosten Nordrhein-Westfalens kann bald eine neue Attraktion aufweisen. Anstelle des Heimat- und Naturkundlichen Lehrpfads an der ehemaligen Bahnstrecke von Niederbergheim nach Belecke erwartet Möhnetal-Besucher in Zukunft ein Geschichtsweg. Der Möhnetal-Geschichtsweg löst einen in die Jahre gekommenen Lehrpfad ab. Diesen Rad- und Wanderweg säumten 35 "Infopfosten”, die so nicht mehr vorzeigbar waren. Daher erstellten Stadtmarketing und Touristik e.V. in Kooperation mit den örtlichen Heimat- und Verkehrsvereinen ein neues Konzept. Künftig heißt der beliebte Weg durch das Möhnetal "Warsteiner Möhnetal-Geschichtsweg”. Neunzehn Informationstafeln vermitteln Wanderern oder Radfahrern Wissenswertes über die einzelnen Ortsteile und deren Besonderheiten. So können die Leser eine kleine Zeitreise in die Geschichte ...

Kurios: Ein Seehotel ohne See

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Ein 70 Jahre alter Unternehmer hat im schönen Brandenburg ein geschmackvolles Seehotel gebaut - dabei gibt es vor der Haustür nur einen gigantischen Trichter im Boden. Bis die einstige Kohlegrube vollständig mit Wasser augefüllt ist, wird es noch Jahre dauern. Der Betreiber ist trotzdem zuversichtlich: Mit Himmelfahrtkommandos hat er schon Erfahrung. Gerold Schellstede zählt auf den See. Mit großen Gesten zeichnet er im dunkelblauen Anzug seine Zukunft in die Luft. "Hier wird der Hafen hinkommen, über 120 Schiffe werden dort anlegen anlegen", führt er aus und deutet vor sich in die Tiefe. Dann fährt die Hand nach links in die Richtung einer Böschung: "Hier wird eine Mehrzweckhalle für mehr als 1000 Gäste errichtet, mit einer Glassfassade in Richtung Wasser", ...

China feiert 60. Jahrestag mit größter Waffenschau

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Fast jeder Europäer, der von einer Reise aus Asien kommt, erzählt von der allgegenwärtigen Freundlichkeit, Friedliebigkeit und dem immerwährende Lächeln der Menschen. Sei es in Thailand, Hong Kong, Taiwan oder China. Im deutlichem Gegensatz zu dieser Grundstimmung feierte man in Peking jüngst zum bestehen des 60. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China mit der größten Waffenschau seiner Geschichte. Als Oberkommandierender, in einer dunkelgrau, traditionell gekleideten Mao-Jacke nahm Präsident Hu Jintao die Truppen stehend ab. Höhepunkt der ersten Militärparade seit zehn Jahren waren nuklear bestückbare Interkontinentalraketen. Diese lösten begeisterte Rufe und Applaus aus. Jedoch war das normale Volk nicht zugelassen. 17 Millionen Pekinger waren aufgefordert, das Propagandaspektakel am Fernsehen zu verfolgen, denn die Militärparade fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Um die ...

Städtetour ins alte Ägypten

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

In Hamburg vermutet man nicht unbedingt die Grabkammer eines ägyptischen Pharaos. Für vier Monate steht die Hansestadt jedoch ganz im Zeichen des alten Ägyptens und des Tutanchamun. Ab morgen (1.10.2009) ist dort nämlich die Ausstellung "Tutanchamun - sein Grab und die Schätze" zu sehen, die bis zum 31. Januar 2010 läuft. In der Alten Postdirektion am Stephansplatz wurde die Grabstätte des legendären Pharaos detailgetreu nachgebaut, sodass sich die Besucher ein sehr realitätsnahes Bild von dem Grab machen können, dass der Brite Howard Carter im Jahr 1922 im Tal der Könige entdeckt hat. Die dreidimensionale Darstellung der Grabkammer ist weltweit einmalig. Zudem sind über tausend Grabbeigaben ausgestellt, die ebenfalls in liebevoller Handarbeit nachgebildet wurden und den Originalen bis ins Detail ...