· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Zur Förderung des Tourismus, bieten ansässige Gastronomen und Erzeuger von Lebensmitteln jetzt dauerhaft nach der erfolgreichen Aktion "Regionale Speisekarte" ganzjährig Gerichte mit Produkten vom Niederrhein an. Gekochtes Rindfleisch mit Senfsoße und Kartoffeln, bietet Birgitt Hoffmann neben Spargel mit gepökelter Backschulter vom Schwein oder hausgemachter Eisbeinsülze, heute ihren Gästen an. Die Inhaberin der Dingdener Gaststätte erläutert, dass die deutsche Küche eben doch mehr bietet als nur Jägerschnitzel und Kotelett. Seit gut einem Jahr, nimmt die Gastwirtin an der Aktion "Regionale Speisekarte" teil und bietet Ihren Gästen schmackhafte deutsche Küche an. Weitere 20 Gastronomen und Erzeuger vom Niederrhein haben sich ebenso verpflichtet, Gerichte mit heimischen Produkten, ständig auf ihrer Speisekarte anzubieten. Einer der Beteiligten, Peter Vohle vom Hotel Elmer im Marienthal, erläutert dazu, dass es ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Viele, die Berlin kennen und lieben gelernt haben, werden sich denken: "Ein neues Hotel am Lustgarten?" Doch der Schein trügt! "Jein" lautet die Antwort, die die Berlin Tourismus Marketing GmbH, kurz BTM, auf ihrer Internetseite gibt. Die GmbH hat sich gemeinsam mit den Oberen der evangelischen und katholischen Kirchen eine himmlische Idee einfallen lassen. Um die teilweise marode Dom-Kuppel sanieren zu können wurde ein Gewinnspiel gestartet um die Spendenfreudigkeit anzukurbeln. Der Hauptgewinn sind zwei Übernachtungen in gemütlichen Gästezimmern, mit atemberaubenden Blick über den Lustgarten, im Glockenturm des historischen Bauwerks. Die Vorsitzende des Domkirchenkollegiums, Frau Irmgard Schwaetzer, freut sich über das Engagement der Tourismus-Manager, das Gewinnspiel sei ein willkommender Beitrag zu Rettung der Dom-Kuppel. Um den Hauptgewinn abstauben zu können müssen übrigens keine ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Das neue Tourismus-Konzept "Wunnerland Ostsee, Große Ferien für kleine Leute" ist in erster Linie an Familien mit kleinen Kindern und mittlerem bis hohem Einkommen gerichtet. Die Hauptthemen die sich an Familien, "Best Ager" und anspruchsvolle Genießer richten sind Gastronomie, Gesundheit, Rad fahren sowie Baden und Strand. Zur zeit werden noch bis zum Herbst Partner aus dem Vermietungs- und Freizeitgewerbe gesucht, die familienfreundliche Mottos mitgestalten möchten. Im Gegenzug dazu, gibt es Zuschüsse des Landes. Wer einen Urlaub in der Region machen möchte wird mit Sicherheit auf Tourist-Online fündig!

· 1 Kommentar · Geschrieben von:

Ein dänischer Investor plant auf einem ehemaligen DGB-Grundstück am Lensterstrand ein Ressort für Luxus-Ferienhäuser. Die Planet-Holding AG die bereits ein Feriendorf auf dem Priwall, sowie einige Feriendörfer im Nordseebad Ottendorf bei Cuxhaven erschaffen hat möchte insgesamt elf Millionen Euro in das Ressort in Lenste investieren. Da bereits alles unter Beschluss ist, könnte der Bau, soweit die Bauplanung es zulässt, bereits im Oktober diesen Jahres beginnen. Das hieße also, dass im Sommer 2008 bereits die ersten Häuser bezugsfertig sein könnten. Geplant ist der Bau von drei verschiedenen Kategorien, wobei selbst die schlichteste Variante der Luxushäuser noch mit Whirlpool und Sauna ausgestattet werden sollen. Wer auf modernen Urlaub steht, sollte sich das geplante Modell "Design-Luxus" gönnen, hier dominiert vor allem Glas als Baumaterial. In ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Da in den letzten Tagen die Temperaturen recht sommerlich waren gab es wie jedes Jahr wieder etliche Touristen in den Bergen um eine Wanderung zu unternehmen. Leider kam es, wie so oft, unter den Touristen wieder einige nicht so erfreuliche Unfälle. Aufgrund dessen brachten einige Profis der Bergwelt wichtige Tips für den Urlaub in den Bergen heraus. "Das wichtigste Ausrüstungselement für Bergwanderer ist auf jeden Fall der Bergschuh", rät Peter Plattner vom Österreichischen Alpenverein (OEAV) in Innsbruck. Da viele unwissende gerne mit Turnschuhen los gehen können sie gefährliche Verletzungen an ihren Knöcheln davon tragen wenn sie auf der unebenen Oberfläche umknicken. Das passiert mit Bergstiefeln, die auf jeden Fall über die Knöchel reichen sollten nicht. Zusätzlich schützen diese noch vor herab ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Mecklenburg-Vorpommern rüstet im Umgang mit Menschen mit Behinderungen auf. Immer mehr öffentliche Einrichtungen im Land wie Museen, bis hin zu den Verkehrsbetrieben passen sich den Bedürfnissen der Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen an. Ein außergewöhnliches Projekt startet heute ab dem Heimathafen Ueckermünde wo Rolli-Fahrer mit dem ersten "Rolli-Segler" in See stechen können. Der erste Behinderten- und Rollstuhlfahrergerechte Großsegler Deutschlands, ist nach über dreijähriger Bauzeit fertig und kann nun gleichermaßen von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung genutzt werden. Durch Spenden und vornehmlich aus EU-Mitteln konnte das 21,50 Meter lange Segelschiff, welches für 12 Frauen und Männer, unter denen bis zu 6 Rollstuhlfahrer sein können, Platz bietet, überhaupt erst realisiert werden. Es wurde mit speziellen Liften und Kränen für Rollstuhlfahrer bestückt und hat seit seiner ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der geschichtsträchtige Ort an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, an dem der eiserne Vorhang zum Glück nicht mehr spürbar ist, soll historisch erlebbar bleiben. Der Thüringische Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr Volker Skenlar erläuterte heute dazu, dass dies wichtig für diejenigen sei, die die Grenze selber schmerzlich erlebt haben. Das Projekt "Erlebnis Grünes Band", welches heute in Probstella eröffnet wurde, verbindet den Tourismus und den Naturschutz auf einmalige Weise. Zeitgleich ist der ehemalige Grenzstreifen ein unberührtes Gebiet für seltene Tiere und Pflanzen und außerdem ein erkundbares Zeitzeugnis des eisernen Vorhangs. Das grüne Band soll zeitgleich, laut des Freistaates Thüringen, ein zeitgeschichtliches Mahnmal als auch ein Naturschutzrefugium werden. Besonders freute sich der Minister Dr. Skenlar darüber, dass insgesamt 50 lokale Projekte mit ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, hat seit kurzem die Möglichkeit neue Radfernwege in mehreren Regionen im Internet abzurufen. Die deutsche Zentrale für Tourismus hat zahlreiche Informationen von Routenbeschreibungen dazu online auf ihrer Seite www.adfc-tourenportal.de zum Download bereit gestellt. Bei der Planung von Radtouren unterstützt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) den Radfahrern in dem er ihnen nützliche Tipps in ihrem Online-Touren Portal gibt. Es lassen sich sogar Kartenausschnitte mit dem Routenverlauf und Wegdaten für digitale Karten für Navigationsgeräte herunterladen. Dies allerdings gegen eine kleine Gebühr. Diejenigen die nicht alleine auf Tour gehen möchten, bietet das Portal noch die so genannte ADFC-Mitradelzentrale an. Hier findet jeder seinen passenden Partner für eine schöne Radtour. Insgesamt bietet das Portal Strecken mit der Gesamtlänge ...

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

An der Nordseeküste und auf den Nordseeinseln freute man sich über die Osterfeiertage über volle Hotels und Pensionen. Dank der warmen Temperaturen entschieden sich viele Touristen spontan für einen Kurzurlaub an der Nordsee. Überall freute man sich über volle Geschäfte und Gastronomien. Über steigende Umsatzzahlen freuten sich ebenso die Reedereien der Fährschiffe, diese verzeichneten übers Wochenende einen starken Andrang an Urlaubswütigen Deutschen. Man konnte die Besucherzahlen quasi am Thermometer ablesen.

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Seit dem klar war, das der derzeitige Papst Benedikt XVI. ein Bayer ist gehen die Gästezahlen im Bundesland steil bergauf. Aus der ganzen Welt kommen Touristen um nicht nur München, den Chiemsee oder aber Schloss Neuschwanstein zu sehen, sondern wollen auch den Geburtsort des Papstes, das ländliche Marktl am Inn entdecken. Innerhalb der letzten 2 Jahre schauten sich über 250.000 Tagesgäste den kleinen Landfleck in Bayern an. Mit Stadtführungen in mehreren Sprachen oder aber Souveniers wie z.B. Papst-Bier, Benedikt-Kuchen, Pontifex-Medaillen, Büchern und Kerzen wird ordentlich verdient. Die Hauptattraktion des Dörfchens ist das Geburtshaus sowie der Taufstein von Joseph Ratzinger, so wie der Papst mit bürgerlichem Namen heisst. Auch dem nahe gelegenen Wallfahrtsort Altötting tat die Wahl zum deutschen Papst gut. In ...