Mit der Eisenbahn durch das Hochland Tibets

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der Reiseveranstalter China Holidays bietet an Erlebnisreisen Interessierten für den frühen Herbst 2010 zwei ganz besondere Rundreisen an. Die Rundreise mit dem Titel "Tibet – das Dach der Welt" dauert insgesamt 18 Tage und verläuft von Peking durch das Himalaya-Gebirge. Auf dem Programm steht unter anderem die Besichtigung verschiedener Klöster und sogar dem Basislager am Mount Everest wird ein Besuch abgestattet. Die zweite Reise im Programm trägt den Titel "Landschaftsträume und tibetische Hochkultur". Hierbei handelt es sich um eine außergewöhnliche Alternativreise, die besonders Kulturinteressierte begeistern wird. Ausgangspunkt ist bei dieser 17-tägigen Tour die 10 Millionen Einwohner zählende Stadt Chengdu, Hauptstadt der Provinz Sichuan. Von dort aus geht es weiter ...

Marathon-Reisen – neuer Trend bei Sportbegeisterten

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Jahr für Jahr finden über den gesamten Globus verteilt die unterschiedlichsten Marathonläufe statt. Für viele Ausdauersport-Begeisterte sind, gerade wegen ihrer individuell besonderen Kulisse, ein lohnenswertes Reiseziel. Da inzwischen aber auch immer mehr Freizeitsportler dem Reiz der an besonderen Orten stattfindenden Marathons erliegen, haben einige Reiseveranstalter einen neuen Trend erkannt und organisieren nun komplette Reisen zu Marathonläufen in aller Welt. Zum Angebot der Veranstalter gehört dabei aber nicht nur die fristgerechte Anmeldung der reisenden Teilnehmer und deren Anreise und Unterbringung. Manche organisieren sogar die Trainingseinheiten vor Ort. Einige Veranstalter haben auch Marathon-Tourneen im Angebot, bei denen die Läufer dann zu verschiedenen Marathons auf der Welt reisen und daran teilnehmen. Grundsätzlich lassen sich auf ...

Trotz Wirtschaftskrise gute Prognosen für Chinareisen

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Im Jahr 2010 rechnet China mit guten Prognosen und verspricht sich sogar einen Platz unter den fünf beliebtesten Reisezielen. Obwohl die Buchungszahlen im Allgemeinen zurückgehen, kann sich China unter den besten Destinationen etablieren. Besonders deutlich wird dies auf den derzeit stattfindenden Reisemessen in Berlin, München und Hamburg. Um Informationen direkt aus der Quelle zu publizieren ist der Veranstalter feel China aus Hamburg auf allen diesen Messen vertreten. Die gebürtige Chinesin und Inhaberin von feel China, Yong Jin, ist aufgrund Ihrer Erfahrung eine beliebte Insiderin wenn es um Informationen über Flüge und Unterkünfte in das Reich der Mitte geht. Feel China bietet klassische-, spezielle-, und sogar ...

Kreuzfahrt auf dem geheiligten Fluss

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

In dieser Saison entführt Lotus Travel Service aus München, seit 15 Jahren Ausrichter von individuellen Asienreisen, den Kunden zum ersten Mal mit zu einer Kreuzfahrt auf Indiens göttlichsten Fluss, dem Ganges. Die 15-Tag andaudernde Tour "Mythos Ganges" beginnt ganz im Osten des Landes, in Kolkata, ehemals Kalkutta. Mit der Nachanfertigung eines historischen Kolonialschiffes, der "RV Bengal Pandaw", wird dann flussaufwärts bis nach Varanasi, der wichtigsten Pilgerstätte für gläubige Hindus, gefahren. Der in Indien als heilig erklärte Fluss Ganges hat seine Quelle im Himalaya, ebnet sich seinen Weg über 2.500 Kilometer des Subkontinents und fließt letztendlich in den Golf von Bengalen. Hier in Kolkata läuft die Lotus-Reise an – in ...

China feiert 60. Jahrestag mit größter Waffenschau

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Fast jeder Europäer, der von einer Reise aus Asien kommt, erzählt von der allgegenwärtigen Freundlichkeit, Friedliebigkeit und dem immerwährende Lächeln der Menschen. Sei es in Thailand, Hong Kong, Taiwan oder China. Im deutlichem Gegensatz zu dieser Grundstimmung feierte man in Peking jüngst zum bestehen des 60. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China mit der größten Waffenschau seiner Geschichte. Als Oberkommandierender, in einer dunkelgrau, traditionell gekleideten Mao-Jacke nahm Präsident Hu Jintao die Truppen stehend ab. Höhepunkt der ersten Militärparade seit zehn Jahren waren nuklear bestückbare Interkontinentalraketen. Diese lösten begeisterte Rufe und Applaus aus. Jedoch war das normale Volk nicht zugelassen. 17 Millionen Pekinger waren aufgefordert, das Propagandaspektakel am Fernsehen zu verfolgen, denn die Militärparade fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Um die ...