Fußball-WM der Frauen: Bahn lockt mit Spezialangeboten

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland (26. Juni – 17. Juli) bietet die Bahn spezielle Sonderangebote an. Diese richten sich an Einzelpersonen, aber insbesondere auch an Reisegruppen, die mit dem Zug zu den Spielen fahren möchten.
So nimmt die Bahn beispielsweise vom 1. Mai bis zum 17. Juli die "Weltmeister Bahncard 25" in ihr Programm auf. Mit diesem Angebot können der Inhaber und bis zu vier Mitfahrer 25 Prozent Rabatt für Tickets der zweiten Klasse im Angebotszeitraum in Anspruch nehmen. Diese Version der Bahncard wird für den ermäßigten Preis von 19 Euro verkauft. Für Vielfahrer während der WM hat die Deutsche Bahn ein weiteres Angebot erdacht. Interessenten können den "Weltmeisterinnen-Pass" erwerben. Dieser kostet für Einzelpersonen 299 Euro, für zwei gemeinsam Reisende 399 Euro und für Jugendliche 249 Euro. Er ermöglicht es in dem Zeitraum vom 23. Juni bis zum 1. August einen Monat sämtliche Fahrten der Bahn quer ...

Der ICE nach London ist zum Greifen nah

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Deutsche Bahn hofft, im Sommer 2011 die grundsätzliche Freigabe für eine ICE-Strecke nach London zu erhalten. Im Jahr 2013 soll der deutsche Schnellzug die englische Hauptstadt mit zahlreichen europäischen Metropolen direkt verbinden.
Knackpunkt dieser Pläne ist die notwendige Benutzung des Eurotunnels, der das Festland mit der britischen Insel verbindet. Die alten Sicherheitsvorschriften ließen eine Benutzung der Anlage durch den ICE nicht zu. Diese Bestimmungen wurden mittlerweile geändert. Die Europäische Eisenbahnagentur ERA unterzog die neuen Sicherheitsvorschriften, die einen Einsatz des deutschen Hochgeschwindigkeitszugs erlauben, einer genauen Prüfung und stufte diese "als unbedenklich" ein. Die ERA erhob keinen Einspruch gegen gekoppelte Züge oder gegen Züge, die über mehrere angetriebene Zugteile verfügen. Dieser Schritt war für einen möglichen Einsatz des ICEs im Eurotunnel unabdingbar. Bei der Deutschen Bahn feiert man die Entscheidung der ERA deshalb als den entscheidenden Durchbruch. Nun hoffe man, bis Sommer 2011 eine grundsätzliche Freigabe ...

Deutsche Bahn eröffnet Kinder-Warteräume an Bahnhöfen

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Kinder können künftig spielerisch am Bahnhof auf den Zug warten. In fünf großen Bahnhöfen gibt es nämlich demnächst die Möglichkeit, die Wartezeit mit Rutschen und Klettern zu verbringen. Die erste Kinderlounge gibt es jetzt in Nürnberg.
In dieser Woche wurde am Nürnberger Hauptbahnhof die erste von insgesamt fünf Kinderlounges eröffnet. Die Deutsche Bahn hat gemeinsam mit der Bahnhofsmission in einem etwa 40 Quadratmeter großen Raum einen speziellen Aufenthaltsraum für Kinder geschaffen. Pädagogisch geschultes Personal betreut diese Kinder im Alter bis 14 Jahren. "Der eigene Warteraum für Kinder ist eine Bereicherung für den Nürnberger Hauptbahnhof, er macht das Bahnfahren besonders für unsere jüngsten Reisenden attraktiver", sagte Bahnchef Dr. Rüdiger Grube. "95.000 Euro sind gut investiertes Geld, denn jetzt können Familien ihren Aufenthalt im Bahnhof kindgerechter und angenehmer gestalten." Der Warteraum für Kinder ist mit Unterhaltungsmöglichkeiten für verschieden Altersgruppen ausgestattet. Die Kinder können sich die Zeit in der Kletter- ...

Bahn: Mit dem Sparpreisfinder schneller zum günstigsten Preis

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Seit dem heutigen Donnerstag bietet die Bahn auf Ihrer Website die neue Funktion des Sparpreisfinders an. Damit sollen die Kunden schnell einen Überblick erhalten, wann auf der gewünschten Strecke der günstigste Preis zu haben ist.
Wer online seine Bahntickets kauft, kann sich über eine neue Funktion auf der Website der Deutschen Bahn freuen: der sogenannte Sparpreisfinder soll es dem Kunden ermöglichen, schneller und einfacher eine günstige Fahrkarte zu erstehen. Zu finden ist dieser in der Suchmaske auf der Startseite der DB. Um ihn zu nutzen, muss lediglich im oberen Bereich der Suchmaske das Icon für den Sparpreisfinder (ICE, Lupe und Euro-Zeichen) angeklickt werden. Der Benutzer wird dann zu einer etwas anders aufgebauten Suchmaske weitergeleitet. Hier muss - wie sonst auch - die gewünschte Strecke und eventuell der Reise-Zeitpunkt eingegeben werden. Neu ist, dass statt einer fixen Abfahrts- oder Ankunftszeit ein Zeitraum ...

Statistik belegt: Pünktlichkeit der Bahn lässt zu wünschen übrig

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn war in den letzten Wochen ein großes Thema bei vielen Fernreisenden aber auch im Nahverkehr. Die Unpünktlichkeit der Deutschen Bahn wurde nun in einem Artikel statistisch belegt.
Was der Großteil der Bahnreisenden in diesem Winter und insbesondere in den Tagen vor Weihnachten am eigenen Leib erfuhr, ist nun scheinbar auch statistisch belegt – die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn lässt sehr zu wünschen übrig. Einem Bericht zufolge kam es im Dezember zu drastischen Einbrüchen bei der Pünktlichkeit gekommen. Im Regionalverkehr fuhren häufig nur sechs von zehn Zügen pünktlich, im Fernverkehr gelang es statistisch betrachtet, zeitweise nur fünf von 10 Zügen die Bahnhöfe zum angegebenen Zeitpunkt anzufahren. Diese Zahlen will der Tagesspiegel aus einer internen Statistik der Deutschen Bahn erhalten haben. Die Auswertungen über Pünktlichkeitswerte der Bahn werden normalerweise vom Unternehmen streng geheim gehalten. Aus diesem Grund gibt es ...

Leichte Besserung des Winterchaos

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die für Reisende erfreuliche Nachricht ist, dass der Schneefall wohl fürs erste aufgehört hat. Die Lufthansa kehrt zum regulären Flugplan zurück und bei der Bahn werden auf vielbefahrenen Strecken Sonderzüge eingesetzt.
Nachdem die erneuten Schneefälle in den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages zu erneuten Komplikationen im Flug-, Schienen-, und Straßenverkehr geführt hatten, entspannt sich die allgemeine Lage nun scheinbar. Vor allem die Situation am Flughafen Frankfurt verspricht Besserung. So kündigte die Lufthansa an, den regulären Flugplan weitestgehend wieder in Kraft zu setzen. Bisher konnten viele Flüge nicht durchgeführt werden, da die Flugzeuge andernorts nicht abfliegen konnten und somit nicht für Flüge ab Frankfurt zur Verfügung standen. Die Herausforderung wird nun erst einmal sein, die zum Teil schon seit Tagen festsitzenden Passagiere auszufliegen sowie auch zusätzlich das tägliche Passagieraufkommen zu bewältigen. Hinzu kommt, dass morgen in einigen Bundesländern die Weihnachtsferien beginnen, ...

Plötzliche Schneefälle führen erneut zu Komplikationen im Flug- und Schienenverkehr

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Unerwartete Schneefälle haben den Flugverkehr am Frankfurter Flughafen erneut zum Erliegen gebracht. Bei der Bahn kam es zu einem tragischen Zwischenfall und zu Weihnachten ist mit erheblichen Staus und Behinderungen zu rechnen.
Nachdem die Flughafenbetreiber anfänglich von einer ruhigen Nacht ausgegangen waren, führte plötzlicher Neuschnee ab 5:00 Uhr morgens zum Stillstand auf den Start- und Landebahnen. Den ganzen Tag lang soll es zu erheblichen Verzögerungen sowie Flugausfällen kommen, kommentierte Fraport-Sprecher Uwe Witzel. Auch im europäischen Flugverkehr ist weiterhin mit beträchtlichen Behinderungen zu rechnen. So strich der Flughafen Brüssel bis Mittwoch früh aufgrund von Enteisungsmittelengpässen alle Abflüge. Der Pariser Flughafen Roissy – Charles de Gaulle hat derzeit nur zwei der vier Rollbahnen in Betrieb und für den Flugbetrieb auf dem Flughafen London Heathrow wird prognostiziert, dass bis Mittwoch nur höchstens ein Drittel der Flüge abgefertigt werden kann und die Beeinträchtigungen auch bis nach Weihnachten ...

Bahn zahlt nach Klimaanlagen-Chaos erste Entschädigungen

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der Bahnchef Rüdiger Grube hatte sich zur Aufgabe gemacht, den deutschen Zugverkehr wieder auf Vordermann zu bringen. Zurückgeworfen wurde er bei diesem Vorhaben durch die immer wieder auftretenden technischen Problemen der Zugflotte, wie zuletzt auch durch den Ausfall der Klimaanlagen in den ICE's. All diese Probleme haben dem Konzern sehr viel Geld gekostet aber auch einen riesigen Imageschaden zugefügt. In Zahlen sind dies rund 73 Millionen Euro Kosten für die ICE Ausfälle im letzten frostigen Winter und weitere 40 Millionen Euro Minus, welche durch die Wartungsmängel der S-Bahnen entstanden sind. Zum Ausfall der Klimaanlagen könne man noch keine genauen Kosten beziffern, laut Bahnchef Grube. Was aber klar ist, dass bislang 5627 ...

Kostenlose Zugtickets für die Reise bei Alltours

· 1 Kommentar · Geschrieben von:

Beim größten deutschen konzernunabhängigen Reiseveranstalter alltours, sparen Urlauber ab dem 01. November künftig im Schnitt mehr als 100 Euro für die Anreise. Der Alleingesellschafter Willi Verhuven freut sich, dass die Verhandlungen mit der Bahn erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Demnach bekommt jeder Kunde neben seinen Reiseunterlagen ebenfalls ein Zugticket der Deutschen Bahn , wodurch zusätzliche Kosten für die Anreise sowie hohe Parkplatzgebühren an den Flughäfen der Vergangenheit angehören. Die durchschnittlichen Ersparnisse liegen bei Alleinreisenden somit bei ca. 60 Euro und bei Familien mit zwei Kindern sogar bei etwa 120 Euro. Hinzu kommt neben den geringeren Kosten noch die flexiblere und stressfreie Anreise. Alltours Kunden reisen im Schnitt rund 100 Kilometer bis ...

Führt Lufthansa-Streik zum Bahnchaos?

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Ab Montag droht Deutschland ein riesiges Verkehrschaos. Der Lufthansa steht ein Pilotenstreik ins Haus. Da die Fluggesellschaft täglich etwa 700 Piloten im Einsatz hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass bereits der Streik von 350 Piloten den gesamten Konzern lahm legt. Es wird damit gerechnet, dass viele Geschäftsleute auf die Dienste der Deutschen Bahn ausweichen werden, da die bereits bezahlten Lufthansa-Tickets auch als Bahntickets anerkannt werden. Die Bahngewerkschaft GDBA rechnet mit einem "Chaos im Schienenverkehr", sollten alle betroffenen Kunden auf die Bahn ausweichen. Die Gewerkschaft fordert Pläne für den Extremfall, man müsse zusätzliches Personal einsetzen, da die Bahnen bereits jetzt schon überfüllt seien. Auf den Verbindungen Köln-Frankfurt und Hamburg-München ...