Fluggesellschaft Sun Express expandiert nach Deutschland

· 1 Kommentar · Geschrieben von:

Die türkische Fluggesellschaft Sun Express baut einen neuen Geschäftssitz in Deutschland auf. Mit drei Boeings des Typs 737-800 startet man am deutschen Markt. Zukünftig möchte man sich durch Erschließung von Marktnischen dauerhaft am deutschen Markt etablieren.
Die türkische Fluggesellschaft Sun Express möchte mit der Expansion nach Deutschland ein weiteres Standbein aufbauen und versuchen am deutschen Markt Fuß zu fassen. Dafür wird ein neuer Geschäftssitz in Kelsterbach bei Frankfurt eingerichtet. Sun Express ist eine gemeinsame Tochter von Türk Hava Yollari und der Lufthansa. An den Start geht man zunächst vom Frankfurter Flughafen aus mit drei Maschinen der Marke Boeing 737-800. Im Winter 2011/2012 sollen drei weitere 737 Maschinen hinzukommen und auch von weiteren Flughäfen soll in Zukunft gestartet werden. Für die Zukunft plant man seitens Sun Express ein jährliches Wachstum von 2 Flugzeugen pro Jahr. Schwerpunktmäßig plant man für die Sommersaison Flüge in die ...

Das Winterwetter legt den Verkehr lahm

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Während im letzten Jahr der strenge Winter dafür sorgte, dass das Streusalz in den Straßenmeistereien ausging, ist dieses Jahr das Enteisungsmittel für Flugzeuge knapp. Die Folge: An vielen Flughäfen wurden wieder Flüge gestrichen und auch in den nächsten Tagen müssen Urlauber damit rechnen, dass weitere Flüge annulliert werden.
Dieser Tage sollten Urlauber, die zum Flughafen reisen, ein wenig mehr Zeit mitbringen. Bereits für die Anreise zum Flughafen sollte man etwas mehr Geduld aufbringen, da es auf den Autobahnen, gerade an den Ballungspunkten, oft zu erheblichen Behinderungen kommt. Wer mit der Bahn anreisen möchte, ist da schon etwas besser gestellt. Große Ausfälle gab es hier bisher nicht zu verzeichnen, jedoch ist auch dieses Transportmittel nicht gegen die Launen des Winterwetters gefeit. Immer wieder fallen Bäume auf die Gleise und beschädigen dabei die Oberleitungen, sodass Umwege oder Verspätungen in Kauf genommen werden müssen. An den großen Flughäfen sind die Start und Landebahnen weitgehend geräumt, jedoch fehlt es teilweise an Enteisungsmitteln für die ...

Lufthansa führt erneut Internet an Bord ein

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Deutsche Lufthansa bietet ihren Passagieren nun wieder Internet an Bord an. Vorerst wird dieser Service für drei Strecken in die USA angeboten, soll jedoch langfristig auf der Mehrzahl aller Langstreckenflüge verfügbar sein.
Die größte deutsche Airline, die Lufthansa, hat am Mittwoch auf der Verbindung Frankfurt-New York in einem Airbus A330 erneut das Internet an Bord eingeführt. Derzeit sind 5 Flugzeuge mit "FlyNet" ausgestattet, die auf den Strecken von Frankfurt nach New York, Detroit und Atlanta eingesetzt werden. Schon Anfang März 2011 soll FlyNet in etwa 20 Flugzeugen genutzt werden können. Von 2004 bis 2006 hatte Lufthansa bereits in Kooperation mit "Connexion by Boeing" Internet an Bord angeboten, Boeing stellte den Dienst jedoch aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit ein. Nun hat sich die Lufthansa entschlossen einen neuen Versuch zu unternehmen. Diesmal erfolgt die Zusammenarbeit mit Panasonic Avionics und der Deutschen Telekom. Die Passagiere können sich wie ...

Lufthansa testet umweltfreundliche Treibstoffe

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Im April des kommenden Jahres will die Lufthansa ein weiteres Mal Luftfahrtgeschichte schreiben - ab dann sind Linienflüge mit umweltfreundlicherem Flugbenzin geplant. Da es bisher auch keine Langzeitstudien gibt, will die Lufthansa in dieser Sache eine Vorreiterrolle einnehmen.
Nachhaltiger Tourismus, regenerative Energien und Umweltbewusstsein - das sind Schlagwörter, die man in den Medien heutzutage bereits nahezu täglich wiederfindet. Doch in der Luftfahrt sucht man bisher noch vergebens nach alternativen Antrieben. Zwar werden die Triebwerke immer besser und umweltfreundlicher, doch letztendlich verbrennen alle das gleiche Flugbenzin. Ab 2011 könnte sich das zumindest teilweise ändern. Schon seit Jahren forschen Airlines und Triebwerkhersteller an Möglichkeiten, den CO2-Ausstoß der Flugzeuge zu verringern, ohne dass teure Umbaumaßnahmen an den Fliegern vorgenommen werden müssen. Die Lösung bietet nun ein finnischer Treibstofflieferant: Dem normalen Flugbenzin wird bis zu 50% Bio-Kraftstoff beigemischt. Dieser Kraftstoff wird ausschließlich aus Pflanzen gewonnen, die nicht auch zur Nahrungsmittelproduktion ...

Neue Strecke bei Air China: Düsseldorf – Peking

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Ab März nächsten Jahres wird die chinesische Airline voraussichtlich dreimal in der Woche von Düsseldorf aus in die Hauptstadt Chinas fliegen.
Für den Flughafen Düsseldorf und die rund 18 Mio. Fluggäste, die jedes Jahr den Airport Düsseldorf International nutzen, ist dies eine gute Nachricht, denn so wird ab dem 29. März 2011 eine weitere Verbindung nach Fernost geben. Gegenwärtig werden im asiatischen Raum von Düsseldorf aus lediglich Male auf den Malediven sowie der Flughafen von Bangkok, Thailand angeflogen. Die Nonstop-Verbindung Düsseldorf – Peking soll zunächst an drei Tagen in der Woche angeboten werden: Dienstag, Freitag sowie Sonntag. Zudem ist geplant, dass ab Juni 2011 ein weiterer Flug am Donnerstag in den Sommer-Flugplan aufgenommen wird. Bei den Nonstop-Flugverbindungen von Düsseldorf aus handelt es sich um Nachtflüge, die jeweils ...

Luftverkehrssteuer vertreibt Ryanair

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der irische Billigflieger will ab nächstem Jahr etwa 30% seiner Flüge streichen. Am stärksten betroffen ist in Deutschland der Flughafen Frankfurt Hahn. Dort könnten etwa 1000 Arbeitsplätze wegfallen.
Ryanair ist dafür bekannt, dass Flüge zu wirklichen Schnäppchenpreisen angeboten werden: der durchschnittliche Ticketpreis der Airline liegt bei etwa 35 Euro. Besteuert die Bundesregierung nun zusätzlich einen solchen Kurzstreckenflug mit acht Euro, würde dies eine Preissteigerung von mehr als 20% bedeuten. Für die preisbewusste Ryanair-Kundschaft könnte das zu viel sein, meint der Ryanair-Manager Michael Cawley. Daher steht seit gestern fest, dass allein am Flughafen Frankfurt Hahn neun Flugstrecken gestrichen werden. Dies entspricht etwa 30% der Flüge am Hunsrücker Flughafen, welcher für Ryanair der wichtigste Standort in Deutschland ist. Strecken wie Berlin sollen folglich ab dem 10. Januar nicht mehr bedient werden. Auch die Desitantionen Prag, Goeteborg, Danzig, Breslau, Klagenfurt, Santiago de ...

Lufthansa buchen – irgendwas fliegen

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Codesharing heißt das Zauberwort welches sich die Fluglinien seit einigen Jahren durch Ihre Zusammenschlüsse wie Star Alliance o.ä. zu nutze machen. Doch was steckt dahinter?
Natürlich ist die Sicherheit beim Fliegen, neben dem Flugpreis, eine der Hauptkriterien wenn man sich die Airline aussucht, mit der man in den Urlaub fliege möchte. Doch immer öfter kommt es, gerade bei weniger frequentierten Strecken dazu, dass man auf einmal in einer Maschine eine ganz anderen Airline sitzt als wie man dachte. Das Prinzip ist, zumindest für die Airlines, so einfach wie genial. Man bietet ein und den selben Flug unter mehreren Flugnummern von mehreren Airlines an. Damit es nun nicht dazu kommt, dass eine Strecke von zwei nur halb vollen Fliegern geflogen wird, arrangiert man sich untereinander und bedient die Strecke mit nur einem Flugzeug. Das mag natürlich zunächst ...

Pilotenstreiks bei Air Berlin nicht mehr zu erwarten

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Gefahr eines Streiks der Air Berlin Piloten scheint vorerst gebannt zu sein. Noch vor zwei Wochen kündigte die Pilotenvereinigung Cockpit einen möglichen Streik für August an.
Mittlerweile ist es offensichtlich zu einer Tarifeinigung zwischen Fluggesellschaft und der Vereinigung gekommen. Als nächsten Schritt wird die Pilotenvereinigung Cockpit eine Urabstimmung über den neuen Manteltarifvertrag für die Piloten einleiten. Bei der letzten Urabstimmung Mitte August hatte eine Mehrheit der Mitglieder noch mehrheitlich für die Androhung von Arbeitskampfmaßnahmen gestimmt. Um den Konflikt beizulegen, ist es jetzt notwendig, dass der neue Tarifvertrag von den Mitgliedern angenommen wird. Nach positiven Aussagen der Pilotenvereinigung Cockpit, die sich mit dem neuen Ergebnis zufrieden zeigte, scheint die Streikgefahr jetzt wohl gebannt zu sein. Eine Vereinbarung ist, dass die Arbeitsbedingungen der Piloten von Air Berlin an das Niveau der Konzerntochter LTU bis 2013 angeglichen werden. In der ...

Pilotenstreiks bei Air Berlin und LTU – Recht auf Umbuchung

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Piloten der Fluggesellschaft Air Berlin und ihrer Tochtergesellschaft LTU drohen mit Streiks. Noch im August kann es passieren, dass sie ihre Arbeit niederlegen.
Bereits im März kostete der Streik der LTU-Piloten die Fluggesellschaft Millionen. Bisher ohne Ergebnis sind die Verhandlungen zwischen Air Berlin und der Pilotenvereinigung Cockpit. Es geht seit Monaten um die Dienst- und Ruhezeiten, sowie die Bereitschaftszeiten der Flugzeugführer. Aus den Reihen von Air Berlin heißt es, es gäbe bereits Annäherungen. Weiter Treffen sollen in den nächsten Tagen stattfinden. Doch was bedeuten die Streiks der Piloten für die Urlauber, die in den nächsten Wochen verreisen möchten? Air Berlin ist auf jeden Fall dazu verpflichtet, die Flugpassagiere auf andere Maschinen umzubuchen. Wenn es sein muss, auch auf Flüge der Konkurrenz. Betroffene Urlauber können auch versuchen, den Ticketpreis, sowie Gebühren und Steuern zurück ...

Streik spanischer Fluglotsen im August geplant

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Nicht nur Griechenland hat mit der Finanzkrise zu kämpfen, auch Spanien und deren Tourismusbranche hat es hart erwischt. Und ein weitere Rückschlag könnte Mitte August folgen. Dort planen die spanischen Fluglotsen und deren Gewerkschaft UCSA einen Streik zur Ferienhochsaison ca. Mitte August. Die Gesetzesreform die seit April in Kraft getreten ist um der Krise entgegenzuwirken und die Staatsverschuldung zu reduzieren, ist der Grund für den möglichen Streik. Diese erhöht nicht nur die Arbeitsstunden der Fluglotsen sondern kürzt auch gleichzeitig deren Gehälter um 40 Prozent. Der Streik könnte bereits am 16. August beginnen wie Camilo Cela, der Präsident der UCSA Gewerkschaft am Dienstag über die Medien verlauten lies. Genauere Angaben gibt ...