Griechenland verzichtet auf Flughafengebühren

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Das griechische Tourismusministerium greift zu einer außergewöhnlichen Maßnahme auf den griechischen Flughäfen: Die Flughafengebühren werden für neun Monate ausgesetzt.
Um die Flugkosten in den Urlaubsregionen zu senken, verzichtet der griechische Staat vom 1. April bis zum 31. Dezember 2011 auf sämtliche Start-, Lande- und Parkgebühren für Flugzeuge. Davon werden alle Fluggesellschaften, die auf den staatlichen griechischen Airports starten und landen, profitieren. Mit einer Ausnahme - der athener Flughafen "Eleftherios Venizelos" verlangt weiterhin Flughafengebühren. Grund dafür ist, dass der Tourismus in Griechenland durch die schwere Wirtschafts- und Finanzkrise einen Einbruch erlitten, die Buchungszahlen niedrigste Werte erreicht haben. Diese Maßnahme erfolgte in enger Abstimmung mit der EU, schließlich verzichtet der von der Pleite bedrohte Staat Einnahmen in Millionenhöhe. Aufgrund der Krise im Tourismus haben bereits Hotels und Restaurants ihre Preise gesenkt, manche ...

Streik in Griechenland legt Flugverkehr lahm

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der griechische Generalstreik legt den gesamten Flugverkehr in und nach Griechenland lahm. Mit dem Streik protestiert man gegen die geplanten Sparmaßnahmen seitens der griechischen Regierung.
Der Streik in Griechenland führt am morgigen Mittwoch zu zahlreichen Flugausfällen an deutschen Flughäfen. Am Frankfurter Flughafen musste man elf Flüge von und nach Griechenland streichen. Größtenteils betrifft dies Verbindungen nach Athen. In München musste die Lufthansa alle vier Flüge von und nach Thessaloniki streichen und von den zehn Flügen von und nach Athen Flügen musste man ebenfalls neun streichen. Die Gewerkschaften in Griechenland haben bereits in Aussicht gestellt, dass am morgigen Mittwoch kein einziges Flugzeug in Griechenland starten oder landen werde. Mit gestrandeten Fluggästen rechnet man nicht, da der Streik bereits vor Tagen angekündigt wurde und die Fluggesellschaften ihre Passagiere so ...

Streiks in Griechenland – Stornierung nicht kostenlos

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Von den Streiks der Tank- und Lastwagenfahrer in Griechenland sind auch viele Urlauber betroffen. Der Sprit wird knapp, der Leihwagen kann nicht mehr betankt werden, Fähren bleiben in den Häfen, Busse fallen aus, Ausflüge können nicht mehr statt finden. Viele Urlauber warten daher in den Hotels und auf Campingplätzen auf das Ende des Streiks. Gerade in der Ferienzeit ist dies für die Reisenden, die eigentlich Erholung suchen, besonders ärgerlich. Urlauber, die eine Pauschalreise nach Griechenland geplant haben und diese Aufgrund der Streiks nun lieber stornieren möchten, können allerdings nicht mit einer kostenlosen Stornierung der Reise rechnen. Auch eine Umbuchung der Reise ist bei den Veranstaltern zur ...

Rabatte bei Last-Minute-Reisen höher als im Vorjahr

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Wer jetzt noch kurzentschlossen einen Sommerurlaub buchen möchte, kann sich freuen. Nach Aussage der führenden Reiseveranstalter fallen die Rabatte bei Angeboten aus dem Last-Minute-Bereich höher aus als im letzten Jahr. Demnach ist das Angebot noch relativ groß, viele Flüge und Hotels sind nicht ausgebucht. Folglich versuchen Reiseveranstalter und Reisebüros die Kunden mit attraktiven Nachlässen zu überzeugen, kurzfristig zu buchen. Auffällig ist auch, dass die Fußballbegeisterung der Deutschen wohl auch ihr Urlaubsverhalten entschieden beeinflusst hat: Seit dem Ende der Fußball-WM in Südafrika können die Reiseveranstalter wieder mehr Urlaubsbuchungen verzeichnen. Offenbar haben viele Deutsche mit der Planung ihres Sommerurlaubs bis nach der WM ...

Jetzt günstig nach Griechenland

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Griechen stecken in der Krise und das straffe Sparprogramm ist geschnürt. Weniger Löhne und eine höhere Mehrwertsteuer sind Teil dieses Sparprogramms. Doch die erhöhte Mehrwertsteuer fällt nicht zu Lasten der Touristen. Das ist auch besser so, denn die Strände sind leer und die Straßen sind ruhig, den Griechen fehlen die Urlauber. Auslastungen von 50% sind für den folgenden Sommer schon gut. Nachdem der Hotelverband Hellenic Hotel Federation Alarm geschlagen hat sind letztendlich auch die Preise gesunken. Leider betonen die deutschen Reiseveranstalter, dass die heutigen Pauschalpreise in den Katalogen bereits im letzten November ausgehandelt wurden und somit nichts mehr zu ändern sei. Doch diese liegen bereits um vier Prozent niedriger als die ...

Frühbucher oder Last Minute

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Jedes mal stellt sich bei der Urlaubsplanung die selbe Frage. Lieber früh buchen und damit von günstigen Konditionen profitieren und Planungssicherheit haben, oder lieber auf den letzten Drücker das nehmen was noch da ist und dafür nur einen Bruchteil bezahlen. Bei Frühbuchern bieten viele Reiseveranstalter Vergünstigungen an, woraus sich für den Veranstalter eine gewisse Sicherheit ergibt, während bei den Last Minute Angeboten, die letzten freien Plätze in Flugzeugen und Hotels zu geringen Preisen angeboten werden, sodass meist nur die variablen Kosten bezahlt werden müssen. Dies erlaubt dem Veranstalter eine optimale Auslastung seiner Kapazitäten und der Kunde spart bares Geld welches er im Urlaub gut für andere Dinge gebrauchen kann. Doch ...

Athen Urlaub eventuell kostenlos stornierbar

· 1 Kommentar · Geschrieben von:

Aufgrund der derzeitigen Situation in Athen sehen Tourismus- und Rechtsexperten eine Situation die es Urlaubern ermöglichen soll einen bereits gebuchten Athenurlaub zu stornieren. Die Bürgerkriegsähnlichen Zustände in der Hauptstadt Griechenland seien nach Aussagen von Reiserechtler Paul Degott ein Grund dafür, seinen Urlaub kostenlos stornieren zu können. Pauschalreisende die durch diese Situation verängstigt seien, sollten diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Eine kostenlose Stornierung müsse allerdings sehr Zeitnah erfolgen, da niemand die Entwicklung der Situation in Athen vorhersehen kann. Pauschaltouristen haben es da wesentlich einfacher als solche, die selbst ein Hotel oder ein Ferienhaus gebucht haben. Da bei Pauschalreisen der Reiseveranstalter zur Verantwortung gezogen werden kann, ist dieser auch für die Sicherheit ...

Last-Minute nach Griechenland

· 1 Kommentar · Geschrieben von:

Griechenland steht vor dem Abgrund. Täglich kommen neue Meldungen über die Entwicklung des Zerfalls Griechenlands. Die Pleite ist kaum noch abwendbar und nur noch eine Frage der Zeit, denn Staatsanleihen werden zu Spottpreise verkauft. Doch die Misere macht auch vor dem Tourismus in Griechenland nicht halt. Den ersten Alarm schlug der Hotelverband Hellenic Hotel Federation schon kurz vor Ostern, denn dort hinkten die Frühsommerbuchungen um rund zehn Prozent zurück. Zu Ostern verschlimmerte sich die Lage noch zunehmend, über ein 30 Prozent der Betten blieben leer. Schlussfolgernd haben weniger Urlauber in Griechenland schwere Folgen für die griechische Wirtschaft, denn allein der Tourismus macht 20 Prozent der Staatseinnahmen aus. Daran geknüpft sind ...

Strahlende Gesichter bei alltours

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Bei Deutschlands größtem konzernunabhängigen Reiseveranstalter belegen die jüngsten Zahlen einen Umschwung bei den Buchungszahlen. Frühbucherrabatte werden seit letztem Herbst vermehrt wahrgenommen. Darüber hinaus ist die Reisebereitschaft insgesamt gestiegen. Das Bedürfnis nach Planungssicherheit ist ebenfalls gestiegen, sodass Kunden Wunschtermine und Wunschhotels gerne früh gebucht wissen. Der Reiseveranstalter geht davon aus, dass sich dieses Buchungsverhalten in den kommenden Wochen und Monaten fortsetzt. Dieser Trend wird als Ergebnis des wiedererlangten Vertrauens in die gesamtwirtschaftliche Situation gesehen. Die hohe Nachfrage in Spanien sorgt für strahlende Gesichter bei alltours, man sei in den Planzahlen. Ebenfalls stark frequentiert, haben die Türkei, Griechenland, Ägypten und Bulgarien maßgeblich Anteil an der Buchungsentwicklung. Im zeistelligen Bereich befinden sich ...

Griechenlandurlaub so günstig wie nie

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Die Meldungen über einen möglichen Staatsbankrott in Griechenland überhäufen sich. Dabei ist das Land am Mittelmeer doch ein überaus beliebtes Reiseziel, nicht nur für über zwei Millionen deutsche Touristen. Jedes Jahr besuchen etwa 17 Millionen Menschen Griechenland. Bei vielen Urlaubern lösen diese Meldungen ein wenig Unsicherheit aus, nach Angaben von Ilias Galanos, dem Direktor der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr in Frankfurt besteht allerdings kein Grund zur Sorge. Er sieht keinen Zusammenhang zwischen der Finanzkrise in Griechenland und stagnierenden Buchungen bei Griechenlandreisen. Deutschland ist der stärkste Markt für den Tourismus in Griechenland und er möchte, dass dies so bleibt. Bei Zahlungsschwierigkeiten im Staatshaushalt Griechenlands hat der Urlauber jedoch wenig zu befürchten. Da ...