Passagierdaten bei Reisen in die USA – neue Regelung

· 1 Kommentar · Geschrieben von:

Am 1. November diesen Jahres wird in den USA das Secure Flight Programm, eine neue Regelung des Umgangs mit den Daten der mit dem Flugzeug in die USA reisenden Passagiere, in Kraft treten.
Im Zuge der Neuregelung müssen bis spätestens 72 Stunden vor dem geplanten Abflug in der Buchung des Fluges Daten wie Namen, Geschlecht und Geburtsdatum des Passagiers angegeben werden. Daher werden Urlauber und Reisende, die im November in die USA fliegen möchten und Ihren Flug bereits zu einem früheren Zeitpunkt gebucht haben, aufgefordert, die entsprechenden Daten nachträglich anzugeben. Laut Aussage des deutschen Visit USA Commitee (VUSA), kann nur so die Beförderung und Einreise in die USA gewährleistet werden. Ansprechpartner und Anlaufstellen diesbezüglich sind Reisebüros, Reiseveranstalter sowie Fluggesellschaften, bei denen der Flug gebucht wurde. Ziel und Zweck dieser neuen Auflage ist es, sicherzustellen, dass Personen, die auf der Flugverbotsliste der US-amerikanischen TSA ...