Ägypten: Erneutes Badeverbot wegen Hai-Angriffen

· Kein Kommentar · Geschrieben von:

Der Gouverneur von Sharm el Sheikh hat gestern wiederholt die Strände sperren lassen. Der Grund für die Sperrung der Buchten ist erneut die Angst vor Hai-Attacken.
Am vergangenen Mittwoch wurden erneut zahlreiche Haie in der Küstenregion rund um den beliebten Urlaubsort Sharm el Sheikh am Roten Meer gesichtet. Mohammed Schuscha, der Gouverneur der Region Süd-Sinai, hat daraufhin zahlreiche Strandabschnitte sperren lassen. Ausschließlich an sechs Küstenabschnitten ist das Baden und Schnorcheln im Meer noch erlaubt. Geöffnet ist beispielsweise die von Touristen viel besuchte Bucht Naama Bay. Zusätzlich ist in einigen wenigen Abschnitten das Schnorcheln im Meer nur noch unter Aufsicht des Hotelpersonals gestattet. Obwohl Haie in der Regel keine Taucher angreifen, ist auch das Tauchen in den meisten Küstenabschnitten untersagt. Bereits Anfang Dezember waren zahlreiche Haie in der beliebten Urlaubsregion gesichtet worden. Nachdem eine deutsche Touristin von einem ...